KITZINGEN

Frühjahrsputz im Stadtquartier

Rekordverdächtige 50 Teilnehmer, rückten am Samstagvormittag in der Kitzinger Siedlung der Verschmutzung der Grünanlagen zu Leibe. Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllgreifern, Eimern, großen Säcken und ausgestattet mit Warnwesten machten sie sich kurz vor 10 Uhr am Quartiersbüro auf den Weg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frühjahrsputz im Stadtquartier
(rw) Rekordverdächtige 50 Teilnehmer, rückten am Samstagvormittag in der Kitzinger Siedlung der Verschmutzung der Grünanlagen zu Leibe. Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllgreifern, Eimern, großen Säcken und ausgestattet mit Warnwesten machten sie sich kurz vor 10 Uhr am Quartiersbüro auf den Weg. Auf den Weg geschickt wurden sie von Quartiersmanager Raik Berger. Mickrige vier Grad und Nieselregen hielten die großen und kleinen Saubermänner, darunter die Referentin für das Projekt soziale Stadt, Andrea Schmidt, die Burschenschaft Siedler-Knörz und zwei Klassen der Siedlungsschule nicht davon ab, klar Schiff zu machen. Seit 2009 gibt es die Reinigungsaktion in Kitzingens größtem Ortsteil. Die Teilnehmer wollen damit zu mehr Lebensqualität in ihrem Wohnquartier beitragen. Knapp zwei Stunden waren die Sammelteams unter anderem am Rödelbach, entlang der Panzerstraße und der B 8 aber auch im Umfeld der Schulen unterwegs. Die teilweise wohlgefüllten Müllsäcke wurden vom Kitzinger Bauhof kostenlos entsorgt. Allen Teilnehmern winkte am Schluss eine kräftige Brotzeit im Quartiersbüro. Foto: Foto: Weiskopf
Rekordverdächtige 50 Teilnehmer, rückten am Samstagvormittag in der Kitzinger Siedlung der Verschmutzung der Grünanlagen zu Leibe. Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllgreifern, Eimern, großen Säcken und ausgestattet mit Warnwesten machten sie sich kurz vor 10 Uhr am Quartiersbüro auf den Weg. Auf den Weg geschickt wurden sie von Quartiersmanager Raik Berger. Mickrige vier Grad und Nieselregen hielten die großen und kleinen Saubermänner, darunter die Referentin für das Projekt soziale Stadt, Andrea Schmidt, die Burschenschaft Siedler-Knörz und zwei Klassen der Siedlungsschule nicht davon ab, klar Schiff zu machen. Seit 2009 gibt es die Reinigungsaktion in Kitzingens größtem Ortsteil. Die Teilnehmer wollen damit zu mehr Lebensqualität in ihrem Wohnquartier beitragen. Knapp zwei Stunden waren die Sammelteams unter anderem am Rödelbach, entlang der Panzerstraße und der B 8 aber auch im Umfeld der Schulen unterwegs. Die teilweise wohlgefüllten Müllsäcke wurden vom Kitzinger Bauhof kostenlos entsorgt. Allen Teilnehmern winkte am Schluss eine kräftige Brotzeit im Quartiersbüro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.