KITZINGEN

Fronleichnamsprozession: Lesung im Rosengarten

Sie hat eine lange Tradition in Kitzingen: Die Rede ist von der Fronleichnamsprozession, die am Donnerstag nach einem Festgottesdienst im Hof des Altenheimes Sankt Elisabeth durch die Kapuzinerstraße, über den Landwehrplatz, durch die Bismarckstraße hinauf zum Rosengarten führte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fronleichnamsprozession: Lesung im Rosengarten
(rw) Sie hat eine lange Tradition in Kitzingen: Die Rede ist von der Fronleichnamsprozession, die am Donnerstag nach einem Festgottesdienst im Hof des Altenheimes Sankt Elisabeth durch die Kapuzinerstraße, über den Landwehrplatz, durch die Bismarckstraße hinauf zum Rosengarten führte. Nach einer kurzen Lesung zogen die Katholiken weiter durch die Innenstadt zur Pfarrkirche Sankt Johannes. Begleitet wurden die rund 250 Gläubigen von Abordnungen des Kolping-Musik-Corps und der Schützengesellschaft. Fronleichnam wird in der Kirche auch „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ genannt, knüpft an Gründonnerstag an und setzt die Menschwerdung von Gottes Sohn fort. Die Katholiken feiern dabei das Abendmahlsfest und erinnern damit an die Anwesenheit Jesu bei jeder Messe. Fronleichnam geht auf das Jahr 1264 zurück, ist eines der Hochfeste im katholischen Kirchenjahr und wird stets am 60. Tag nach dem Ostersonntag gefeiert. Foto: Foto: Ralf Weiskopf
Sie hat eine lange Tradition in Kitzingen: Die Rede ist von der Fronleichnamsprozession, die am Donnerstag nach einem Festgottesdienst im Hof des Altenheimes Sankt Elisabeth durch die Kapuzinerstraße, über den Landwehrplatz, durch die Bismarckstraße hinauf zum Rosengarten führte. Nach einer kurzen Lesung zogen die Katholiken weiter durch die Innenstadt zur Pfarrkirche Sankt Johannes. Begleitet wurden die rund 250 Gläubigen von Abordnungen des Kolping-Musik-Corps und der Schützengesellschaft. Fronleichnam wird in der Kirche auch „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ genannt, knüpft an Gründonnerstag an und setzt die Menschwerdung von Gottes Sohn fort. Die Katholiken feiern dabei das Abendmahlsfest und erinnern damit an die Anwesenheit Jesu bei jeder Messe. Fronleichnam geht auf das Jahr 1264 zurück, ist eines der Hochfeste im katholischen Kirchenjahr und wird stets am 60. Tag nach dem Ostersonntag gefeiert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.