Kitzingen

Freie Demokraten wählen neuen Kreisvorstand

Der Kreisverband Kitzingen der Freien Demokratischen Partei Deutschlands (FDP) hat seinen früheren Vorsitzenden Hans Müller wieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie führen den Kreisverband Kitzingen der Freien Demokraten (von links): Andreas Sulzbacher, Larry Stiers, Christian Heinle, Hans Müller, Stefan Deppisch und Bernd Djalek. Foto: Gerhard Bauer

Der Kreisverband Kitzingen der Freien Demokratischen Partei Deutschlands (FDP) hat seinen früheren Vorsitzenden Hans Müller wieder. Müller war eine Wahlperiode lang nur als weiterer Vorsitzender zur Verfügung gestanden. Er löst Andreas Sulzbacher ab, der sich mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020 mehr um den neu gegründeten Ortsverband in Volkach kümmern möchte.

Vor mehr als 20 Teilnehmern mit den Abgeordneten Andrew Ullmann und Helmut Kaltenhauser an der Spitze würdigte Sulzbacher den Wiedereinzug seiner Partei in Bundestag und Landtag und unterstrich, dass solche Wahlerfolge nur über Ortsverbände zu erreichen seien. Daher seien die Gründungen der Ortsvereine Mainschleife Volkach und Prichsenstadt besonders zu begrüßen.

Um auch die Landbevölkerung verstärkt zu erreichen, gründete die FDP den Verein "Liberale Bayern", über dessen Vorhaben die Kreisvorsitzenden Rhön-Grabfeld Karl Graf Schenk von Stauffenberg und Martin Wünsche (Bamberg) berichteten. Stauffenberg beklagte, dass die FDP auf dem Land nicht oder nur ungenügend wahrgenommen werde. Hinzu komme, dass der Wähler oftmals nicht zwischen den Freien Wählern (FW) und den Freien Demokraten (FDP) unterscheide. Ziel des Vereins sei es, eine Parität zwischen Stadt und Land zu erreichen. Wahlprogramme müssten besser kommuniziert werden, denn kein Wähler lese ein Wahlprogramm.

Kaltenhauser warnte vor einem "Kriegszustand" zwischen Stadt und Land und plädierte für mehr Zusammenarbeit. Um den ländlichen Raum adäquat vertreten zu können, müssten mehr Informationen zu dessen Anliegen und Bedürfnissen fließen.

Mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020 forderte Müller von seinen Parteifreunden, sich für mehr Mitglieder im Kreistag einzusetzen. Die FDP sei im Kreistag unterrepräsentiert, zudem fehle ein Ortsverband Kitzingen. Die Versammlung endete mit einem ersten Bericht Kaltenhausers aus dem Landtag, wo die FDP nach ihrem Wiedereinzug mit dem Aufbau einer Infrastruktur beschäftigt ist.

Wahlergebnisse: Vorsitzender: Hans Müller, Stellvertreter: Andreas Sulzbacher, Larry Stiers, Stefan Deppisch, Schatzmeister: Christian Heinle, Schriftführer: Bernd Djalek, Beisitzer: Thomas Adamik, Astrid Jung, Christian Friedrich, Helga Lohmann, Jan-Felix Beuerlein, Günter Becker, Kassenprüfer: Wolfgang Kuhl, Max Boder, Delegierte zur Landesversammlung: Hans Müller, Thomas Adamik, Stefan Deppisch, Delegierte zur Bezirksversammlung: Hans Müller, Thomas Adamik, Bernd Djalek

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.