Dettelbach

Franziska Krißmer ist die neue Weinprinzessin

Nicht nur "Game of Thrones" und die englische Royal Family wecken Begeisterung für Thronbesteigungen: In Dettelbach wird Franziska II. zur 25. Weinprinzessin gekrönt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Franziska Krißmer wird gekrönt (stehend von links): Hermann Göb, Tobias Nagel, Katharina Schmitt, die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer und Zweiter Bürgermeister Herbert Holzapfel. Foto: Anne Herrmann
+2 Bilder

Am Samstag wurde im historischen Rathaus in Dettelbach in einer feierlichen Zeremonie die scheidende Weinprinzessin Katharina Schmitt verabschiedet und zugleich die neue Prinzessin, Franziska Krißmer, gekrönt. Dass ein royaler Touch durchaus für viele einen Reiz besitzt, zeigte die Besucherzahl: Etwa 250 geladene Gäste versammelten sich im Dettelbacher Rathaus. Das Abendprogramm begleitete Laura Kreßmann, die selbst vor Schmitt den Titel Weinprinzessin innehatte.

Somit waren insgesamt drei Generationen von Weinprinzessinnen – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – versammelt. Hermann Göb, Vorsitzender des Wein-, Obst- und Gartenbauvereins Dettelbach, begrüßte die Gäste. Der Verein veranstaltete die Wahl der Weinprinzessin zusammen mit der Gesellschaft des Altstadtweinfestes Dettelbach, dessen Geschäftsführer Tobias Nagel ebenfalls anwesend war. Gerahmt wurde der Abend von fünf Weinverkostungen.

Ovationen für die scheidende Prinzession

Katharina Schmitt stellte zunächst ihren eigenen Prinzessinnenwein vor, bevor sie in einer Diashow Erlebnisse aus zwei Jahren ihrer Amtszeit als Repräsentantin Dettelbachs in Sachen Wein Revue passieren ließ. Am Ende wurde die scheidende Hoheit für ihr Ehrenamt mit stehenden Ovationen gewürdigt.

Zahlreiche Dankesreden schlossen sich an, darunter die der Fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer, des Zweiten Bürgermeisters Herbert Holzapfel und der stellvertretenden Landrätin Doris Paul (selbst eine ehemalige Fränkische Weinkönigin). In der folgenden Krönungszeremonie nahm Katharina Schmitt ihre Krone ab, um sie feierlich auf das Haupt ihrer Nachfolgerin zu setzen.

Nach den ersten Minuten als Weinprinzessin hielt Franziska Krißmer bereits ihre erste Rede, bei der sie ihren Wein, einen Kerner mit "exotischer Note", vorstellte. Möglicherweise ein Hinweis auf ihre Biografie, denn Franziska Krißmer, gelernte Apothekerin, hat als Mitarbeiterin eines Kreuzfahrtschiffs bereits weite Teile der Welt bereist.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.