Willanzheim

Franz Hadek feierte 98. Geburtstag

Der älteste Einwohner Willanzheims, Franz Hadek senior feierte am Mittwoch 98.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert gratulierte Franz Hadek senior zum 98. Geburtstag. Foto: Hartmut Hess

Der älteste Einwohner Willanzheims, Franz Hadek senior feierte am Mittwoch 98. Geburtstag, wozu auch Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert gratulierte. Hadek hat am 23. Januar 1921 im südmährischen Zuckerhandl das Licht der Welt erblickt. Nach der Volksschule und Bürgerschule erlernte er den Beruf des Schlossers und wurde 1940 zum Reichsarbeitsdienst nach Nordfrankreich einberufen und musste danach mit einer Gebirgsdivision nach Finnland. "Ich bin aus der Gefangenschaft nicht mehr in meine Heimat gekommen", sagt der Senior zur Vertreibung seiner Familie aus der mährischen Heimat. Das Schicksal führte ihn ins Frankenland und in Willanzheim lernte er seine Frau Monika Käppner kennen und lieben, mit ihr trat er im Jahr 1946 vor den Traualtar. Sie bekamen zwei Kinder, die am Mittwoch mit ihren Familien und je einem Enkelund einem Urenkel zum 98. Wiegenfest gratulierten.

Franz Hadek arbeitete in Deutschland erst bei Landwirten und in Baufirmen, ehe er 1956 zum Unternehmen Knauf wechselte, wo er bis zum Renteneintritt arbeitete. Franz Hadek ist mittlerweile 71 Jahre Mitglied im Sportverein und er leitete bis 2015 ehrenamtlich für die Gemeinde 18 Jahre Dienst am Containerplatz. Seine große Leidenschaft war die Musik, über Jahrzehnte spielte er begeistert die Klarinette im Musikverein Willanzheim, der Bergmannskapelle Knauf und im Musikzug der Feuerwehr Iphofen. Als Ausbilder formte er viele Nachwuchsmusiker an der Klarinette. Seit 1992 ist Franz Hadek Witwer und versorgte sich bis vor zehn Jahren noch selbst in seinem Haushalt.

Betreut von seinem Sohn Franz Hadek junior und seiner Frau Gaby Hadek, erfreut sich das Geburtstagskind noch relativ guter Gesundheit, auch wenn das Hören und das Gehen nicht mehr ohne Einschränkungen funktioniert. Die Glückwünsche seitens der katholischen Pfarrgemeinde überbrachte Ruhestandspfarrer August Popp.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.