Knapp eine Stunde war Weinfranken ohne Königin. Die fast 400 Gäste im Vogel Convention Center in Würzburg hatten Sabine Ziegler nach einem Jahr Amtszeit stehend applaudierend verabschiedet. Melanie Dietrich stand jetzt neben Artur Steinmann dem Präsident des Weinbauverbands auf der Bühne. Alleine. Die 20-Jährige Mathe- und Physikstudentin war die einzige Bewerberin um das Amt der Weinkönigin. Und damit eigentlich automatisch 57. Fränkische Weinkönigin.
Aber: "Es soll keiner sagen, unsere Fränkische Weinkönigin hätte die Krone einfach so bekommen. Das hat sie nicht", sagte Steinmann. Dann wollte er von der jungen Frau aus Fahr die Besonderheiten des Müller-Thurgau wissen, wie sich Wein und Tourismus verbinden lassen und was die Alternativen zu Edelstahltanks seien. Melanie Dietrich antwortete. Artur Steinmann war zufrieden. Als die 20 Jährige beim Gespräch dann sagte, man könne doch in München auf dem Oktoberfest ein Weinzelt eröffnen, um den Frankenwein noch bekannter zu machen, applaudierten und schrien die Gäste. Und Franken hatte seine neue Königin.