Münchsteinach

Fränkische Heimat erinnert an verstorbenen Günter Strack

Münchsteinach feiert den 90. Geburtstag des verstorbenen Schauspielers an Pfingsten. Strack hatte dort bis zu seinem Tod gelebt. Ein Jubiläum mit vielen Überraschungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Günter Strack freut sich am 12.02.1997 über die "Goldene Kamera" für sein Lebenswerk. Sein Wohnort Münchsteinach feiert den 90. Geburtstag des Fernsehstars. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

„Günther Strack unvergessen – Münchsteinacher mit Leib und Seele“ Unter diesem Motto lädt die Gemeinde Münchsteinach alle Fans von Günther Strack nach Münchsteinach ein. Der berühmte Schauspieler wäre am Mittwoch, 4. Juni, 90 Jahre alt geworden und deshalb finden am Pfingstwochenende mehrere Veranstaltungen statt, die an ihn erinnern und die sein Lebenswerk würdigen sollen.

Ausstellung erinnert an den Schauspieler

Am Samstag, 8. Juni, wird um 17 Uhr in der Kulturscheune eine Ausstellung eröffnet, mit Erinnerungstücken, bisher unveröffentlichten Bildern und vielem mehr, die von seiner Tochter Susanne Titze gestaltet wurde. Der Samstagabend ist dem Thema „Günter Strack und Münchsteinach“ gewidmet. Von 1963 bis zu seinem Tod 1999 lebte der Schauspieler mit Hauptwohnsitz in der Steigerwaldgemeinde. Diese Jahre, in denen viele persönliche, private Begegnungen stattfanden, sollen durch Fotos, Zeitungsartikel, Erzählungen, Anekdoten und Videos noch einmal in Erinnerung gerufen werden.

Zu sehen ist auch ein bisher nicht veröffentlichter Videofilm über eine Szene aus Carl Zuckmayers Theaterstück „Der fröhliche Weinberg“. Diese hatte Günter Strack mit Sängern des Männergesangvereins Münchsteinach anlässlich dessen 125-jährigen Bestehens 1987 einstudiert und aufgeführt. Die Aufführung findet um 19.30 Uhr in der Kulturscheune statt.

Poesie und Klassik im Gedenken an Strack

Am Pfingstsonntag, 9. Juni, ist es dann um 17 Uhr so weit: Bürgermeister Jürgen Riedel wird am Günter-Strack-Platz die neue Sitzgruppe für die Bevölkerung freigeben und zwei Infotafeln über den Schauspieler enthüllen. Der Abschluss des Programms ist in der Münsterkirche St. Nikolaus mit „Poesie und Klassik“. Unter diesem Motto hatte Günter Strack im Jahre 1997, zusammen mit dem Bläserensemble Paul Schemm, ein Benefizkonzert mit Lesung veranstaltet. Um 19 Uhr spielt am Pfingstsonntag nun das Bläserensemble in großer Besetzung Stracks Lieblingsstücke. Sein Schauspielkollege Wilfried Klaus (SOKO München) liest aus Günter Stracks Buch „Ein Stück vom Glück“.

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Häppchen und Getränke werden vom Kulturarbeitskreis der Gemeinde angeboten. Darüber hinaus wurde ein Wein aus Günter Stracks Weinberg in Alzenau-Wasserlos für dieses Wochenende aufgelegt. Alle Erlöse kommen krebs- und chronisch kranken Kindern der Kinderklinik Erlangen zugute.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren