KLEINLANGHEIM

Flotter Fahrerwechsel war vergebens

Mit einem flotten Fahrertausch im BMW haben zwei Männer am Samstagmittag auf die nahende Autobahnpolizei reagiert. Mit gutem Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Foto: dpa

Mit einem flotten Fahrertausch im BMW haben zwei Männer am Samstagmittag auf die nahende Autobahnpolizei reagiert. Mit gutem Grund.

Tatort Autobahn A3: Der BMW X5 des aus dem Kreis Fürstenfeldbruck stammenden Duos war einer Streife der Autobahnpolizei bereits gegen 13.30 Uhr kurz nach dem Kreuz Biebelried in Richtung Nürnberg fahrend aufgefallen.

Am Steuer saß dabei – laut Bericht der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried – ein jüngerer Mann, ein älterer begleitete ihn auf dem Beifahrersitz. Noch bevor das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden konnte, verließ der Wagen an der Betriebsumfahrt nach dem Autobahnkreuz kurz die Fahrbahn.

Als der BMW wieder auf die A 3 auffuhr und schließlich in der Rastanlage Haidt Süd angehalten wurde, lenkte plötzlich der 49-Jährige den X5 und der 31-Jährige befand sich auf dem Beifahrersitz.

Der Grund für diese Rochade erschloss sich dann schnell. Dem Jüngeren war bereits vor geraumer Zeit die Fahrerlaubnis entzogen worden. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, sich ans Steuer des Fahrzeugs zu setzen. Er sieht sich jetzt mit einem erneuten Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis konfrontiert.

Doch auch auf den Älteren kommt weiterer Ärger zu. Da er als verantwortlicher Halter seinen Begleiter, mit dem er den BMW zusammen überführte, ohne gültigen Führerschein den Wagen fahren ließ, erhält er ebenfalls eine Anzeige – wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.