Rödelsee

Firmen & Fakten: Ladesäule für Elektroautos am Dorfgraben

Am Dorfgraben in Rödelsee können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit Ökostrom geladen werden. Bürgermeister Burkhard Klein hat zusammen mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine Ladesäule in Betrieb genommen.Die Ladesäule hat zwei Typ2-Steckdosen, jeweils mit einer Leistung von 22 Kilowatt. Die beiden anliegenden Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die dort aufgeladen werden können.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Rödelsee können zwei Elektroautos gleichzeitig mit Ökostrom geladen werden. Foto: N-Ergie

Am Dorfgraben in Rödelsee können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit Ökostrom geladen werden. Bürgermeister Burkhard Klein hat zusammen mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine Ladesäule in Betrieb genommen. Die Ladesäule hat zwei Typ2-Steckdosen, jeweils mit einer Leistung von 22 Kilowatt. Die beiden anliegenden Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die dort aufgeladen werden können.

„Mit der Ladesäule bieten wir einen besonderen Bürgerservice an, aber auch Durchreisende können sie nutzen", sagte Klein. "Für uns ist Elektromobilität ein wichtiger Baustein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur möchten wir als regionaler Energieversorger die umweltfreundliche Elektromobilität im Raum Nordbayern vorantreiben“, erklärt Jürgen Lang. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.