KITZINGEN

Feuerwehrhaus im Mittelpunkt

Informationen rund ums neue Feuerwehrgerätehaus stehen im Mittelpunkt der Bürgerversammlung, die am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr im Sportheim des SV Hoheim stattfindet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Feuerwehr Foto: Frank Weichhan

Informationen rund ums neue Feuerwehrgerätehaus stehen im Mittelpunkt der Bürgerversammlung, die am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr im Sportheim des SV Hoheim stattfindet.

Die Arbeiten am Feuerwehrhaus stehen kurz vor dem Abschluss. Vor gut einem Jahr fand am 2. Februar der erste Spatenstich statt. Im August wurde Richtfest gefeiert. Dabei erinnerte Oberbürgermeister Siegfried Müller an die lange Zeit der Planung, die bereits im Februar 2011 mit einem ersten Antrag der Feuerwehr auf einen Umbau des alten Gerätehauses ihren Anfang nahm. Vor allem die Tatsache, dass Garage und Umkleideraum ein einziger Raum waren, sei aus gesundheitlichen und Sicherheitsgründen nicht mehr tragbar gewesen.

Zahlreiche Gespräche und Ortstermine folgten, bis feststand, ein Umbau macht keinen Sinn, stattdessen soll ein Neubau errichtet und das alte Gebäude abgerissen werden. Ein Vorschlag, der im Finanzausschuss und im Stadtrat einstimmig beschlossen wurde. Kalkuliert wurde mit einer Bausumme von 650 000 Euro.

Wie es in der Einladung heißt, geht es zudem um die Änderung des Bebauungsplans Nummer 58 Fröhstockheimer Straße. Die wurde vor kurzem vom Stadtrat beschlossen und umfasst Grundstücke an der Fröhstockheimer Straße nach Norden bis zur Steinackerstraße und entlang des Ziegelbergwegs bis zur Zehnhofstraße. In der Änderung ging es im Wesentlichen darum, den im bisherigen Bebauungsplan falsch festgelegten Verlauf der Fernwasserleitung in dem Bereich zu korrigieren und damit eine bessere Nutzung der Grundstücke zu erreichen.

Danach kommen die Hoheimer mit ihren Anliegen zu Wort.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.