Dettelbach

Feuerwehrauto zu schwer fürs Feuerwehrhaus

Ein Verwirrspiel um ein Löschfahrzeug beschäftigte den Dettelbacher Stadtrat und einige Ortswehren. Am Ende kam die Euerfelder Wehr unvorhergesehen zu einem neuen Auto.
Artikel drucken Artikel einbetten

Für diese Geschichte passen gleich mehrere Sprichwörter: Bäumchen wechsel dich! oder noch besser: Des einen Freud, des anderen Leid. Geschrieben haben diese kuriose Geschichte die Stadt Dettelbach, drei Feuerwehren, eine knirschende Decke und ein Löschfahrzeug mit dem kryptischen Namen TLF 16/25.

Bereits vor fünf Jahren, so Bürgermeisterin Christine Konrad in der Sitzung des Stadtrats Dettelbach am Montag, wurde auf einer Besprechung mit den örtlichen Feuerwehr- Kommandanten entschieden, das Löschfahrzeug der Feuerwehr Dettelbach im Jahr 2020/2021 an die Floriansjünger in Neuses am Berg abzugeben. Die Dettelbacher bekommen zu diesem Zeitpunkt nämlich ein nagelneues Fahrzeug.

Heuer nun wollte man schon mal das Fahrzeug im Feuerwehrgerätehaus Neuses "probeparken" und da begann das Unglück seinen Lauf zu nehmen: Die Decke machte "unangenehme Geräusche", so Konrad. Da keine Unterlagen zur Statik auffindbar waren, beauftragte man das Statikbüro Paul Kopping mit der Überprüfung der Sachlage und die war für die Neuses-Wehrleute ein Schock: Die Decke im Feuerwehrhaus darf nur mit 7,5 Tonnen belastet werden, das erhoffte MLF bringt jedoch 13 Tonnen auf die Waage. Eine Nachrüstung des Gerätehauses ist nach den Worten der Bürgermeisterin aus Kostengründen "nicht sinnvoll". Also was tun?

Man beratschlagte sich wieder mit den Feuerwehren, was man mit dem Dettelbacher Löschfahrzeug tun kann. Da meldete die Euerfelder Wehr Interesse an, denn das alte Fahrzeug ist schon lange nicht mehr zeitgemäß und begeistert nur noch die Kinder bei Rundfahrten beim Feuerwehrfest. Ein sogleich anberaumtes Probeparken des Dettelbacher TLF 16/25 im Euerfelder Gerätehaus verlief erfolgreich und so freuen sich die Euerfelder über die unerwartete Wendung.

Doch auch die Neuseser Wehr darf sich freuen, denn sie bekommt gleich ein ganz neues Fahrzeug. Der Stadtrat sprach sich einstimmig dafür aus, für die Feuerwehr Neuses am Berg ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) anzuschaffen. Die entsprechenden Mittel sollen in den Haushaltsplan 2021 eingestellt werden. Aktuell belaufen sich die Kosten für ein solches Gefährt auf rund 175 000 Euro, von staatlicher Seite gibt es dazu einen Zuschuss von 51 500 Euro. Die Ausschreibung des MLF soll bereits im nächsten Jahr erfolgen.

So passt zum Schluss doch am besten dieses Sprichwort: Ende gut, alles gut.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.