LKR. KITZINGEN

Festnahmen nach Verfolgungsjagd: Jugendbande klaute Autos und Traktor

Eine Bande Jugendlicher hatte mehrere Autos und einen Traktor gestohlen - und die Fahrzeuge zu Schrott gefahren. Nun setzte die Kitzinger Polizei nach kurzer Verfolgungsjagd dem Treiben ein Ende.
Artikel drucken Artikel einbetten

Gleich mehrere Diebstahlsdelikte und weitere Straftaten hat die Kitzinger Polizei am Sonntagabend durch die Festnahme von drei Tatverdächtigen geklärt. Das Trio war mit zwei gestohlenen Fahrzeugen unterwegs und ist nach Stand bisheriger Erkenntnisse auch für den Diebstahl eines Traktorgespannes verantwortlich, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Unbekannte hatten an einem Wochenende Mitte Juni vom Gelände der Abtei in Münsterschwarzach einen Ackerschlepper samt Feldspritze im Wert von über 100.000 Euro entwendet und letztlich auf den Feldern im Umfeld der Abtei zurück gelassen. Seitdem hatte die Kripo Würzburg die Ermittlungen übernommen.

Polizei verfolgt Diebe über Feldwege

Am Sonntagmorgen meldete ein Geschädigter dann der Kitzinger Polizei, dass in der Nacht zuvor sein Ford Transit von seinem Firmengelände in Kleinlangheim entwendet wurde. Schnell erhärtete sich während der ersten Untersuchungen der Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen und dessen Freunde. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nach dem gestohlenen Transporter konnte eine Streife der Kitzinger Polizei am Sonntag gegen 17 Uhr den gesuchten Transporter sowie einen VW Golf auf den Feldern bei Münsterschwarzach ausfindig machen.

Nach kurzer Verfolgung der beiden Fahrzeuge über unbefestigte Feldwege stellte die Streife den 18-Jährigen, der den Transporter gefahren hatte, sowie einen 16-Jährigen, der am Steuer des Golfs saß und eine 15-Jährige als Beifahrerin bei sich im VW hatte. Die drei Tatverdächtigen wurden festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Zwei Fahrzeuge komplett zerstört

Der 18-Jährige, der aktuell keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ist dringend verdächtig, den VW Golf wenige Tage zuvor in Hessen entwendet und mit gestohlenen sowie manipulierten Kennzeichen versehen zu haben. Der junge Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen gemeinsam mit dem 16-Jährigen und dem 15 Jahre alten Mädchen den Transporter entwendet und bei gemeinsamen Fahrten mit dem Ford und dem VW beide Fahrzeuge bei diversen Unfällen komplett zerstört. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Zudem ist das Trio verdächtig, in der Nacht von Freitag auf Samstag das Ackergespann vom Gelände der Abtei Münsterschwarzach entwendet zu haben.

Der 18-Jährige, der 16-Jährige und die 15-Jährige wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Unterdessen laufen die Ermittlungen der Kitzinger Polizei weiterhin wegen unterschiedlichster Eigentumsdelikte, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Straftaten.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.