Obervolkach
Weinfest

Festleiter von Obervolkach kündigt Abschied an

Beim 44. Weinfest in Obervolkach herrschte am Wochenende tolle Stimmung - und es geht bis Montagabend weiter. Bei der Eröffnung gab es allerdings doch einen Wermutstropfen, denn Weinfestleiter Manfred Krapp kündigte seinen Abschied an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Anblick so vieler charmanter Weinhoheiten mit Weinprinzessin Elisa Bätz und Weinkönigin Marion Wunderlich in der Mitte wird Landsknecht Willi Bedenk richtig geblendet.Foto: Pfannes
Beim Anblick so vieler charmanter Weinhoheiten mit Weinprinzessin Elisa Bätz und Weinkönigin Marion Wunderlich in der Mitte wird Landsknecht Willi Bedenk richtig geblendet.Foto: Pfannes
+2 Bilder
Zum dritten Mal in Folge eröffnete Weinprinzessin Elisa Bätz am Samstagabend das Landsknecht-Weinfest in Obervolkach. Die 44. Auflage des beliebten Schoppenreigens war für die sympathische Studentin das letzte Weinfest-Heimspiel. In einigen Monaten wird sie ihrer Nachfolgerin die Krone aufsetzen. Im Garten ihrer Eltern servierte sie den geladenen Gästen eine letzte Weinprobe mit Bravour. Wie treue Bodyguards begleiteten die Landsknechte Wilhelm Bedenk und Michael Staudt die Weinhoheit Schritt für Schritt, immer ein Lächeln Gesicht und ein offenes Ohr für die Schoppenfans.

Hatten die örtlichen Vereine bei der Veranstaltung in den vergangenen Jahren oft Pech mit dem Wetter, landeten sie diesmal einen Volltreffer. Hochsommerliche Temperaturen sorgten am Freitagabend für einen stimmungsvollen Start des Weinfestes. Etwa 1000 Besucher feierten auf dem romantischen Bocksbeutelplatz unter den prächtigen Platanenbäumen. Mit fetzigen Stimmungsrunden heizten "Die Wiesenfelder" dem weinseligen Publikum mächtig ein.

Beim Empfang der Ehrengäste am Samstag stellte Elisa I. heraus, was Obervolkach in der Weinregion so bekannt und beliebt gemacht hat: Die gepflegte Weinkultur, gute Weine und ein idyllisches Ambiente. Als "perfekten Einstig in einen schönen Weinabend" kredenzte sie einen Secco mit Aromen wie Erdbeeren und Waldfrüchten. Die Fränkische Weinkönigin Marion Wunderlich plauderte aus ihrem hoheitlichen Nähkästchen. Auf einem Workshop für Weinprinzessinnen hatte sie Elisa kennen gelernt. "Seitdem besteht zwischen uns eine Freundschaft."

Bürgermeister Peter Kornell (FWG) prophezeite den Weinfest-Machern ein tolles Open Air Fest. Er dankte allen Helfern, die durch ihren Einsatz für das lebendiges Dorfleben in Obervolkach verantwortlich sind.

Bei der kleinen Weinprobe herrschte beste Stimmung. Die Gäste testeten die leckeren Tropfen der einheimischen Weingüter. Einen bitteren Wermutstropfen servierte Festleiter Manfred Krapp, der seit 40 Jahren für die Erfolgsgeschichte der Landsknecht-Weinfest hauptverantwortlich ist. "Das 44. Weinfest wird mein letztes als Weinfestleiter sein", sagte der Routinier und schockte die Anwesenden. Auf dem kurzen Marsch zum Weinfestgelände konnten die Ehrengäste Krapps Ansage nur wenig verdauen. Angeführt von den Hesslar-Musikanten winkten Weinkönigin Marion Wunderlich und Weinprinzessin Elisa Bätz im Käfer-Cabrio den Weinfestgästen zu.

Am Montag Nachmittag wird das Weinfest zum Treffpunkt für Kinder- und Familien. Den Ausklang spielen die "Jungen Eschenbachtaler". Danach steht für Elisa Bätz die nächste Herausforderung auf dem Programm. Bei ihrem Auslandssemester will die Studentin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement die spanischen Weingüter genau unter die Lupe nehmen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren