WIESENTHEID (AST)

Festausschuss für das Jubiläumsjahr

Ein Festjahr steht 2018 für den Markt Wiesentheid an. In drei Jahren sind es genau 1100 Jahre seit der ersten urkundlichen Erwähnung Wiesentheids. Aus diesem Anlass schlug Bürgermeister Werner Knaier im Gemeinderat vor, einen Festausschuss zu gründen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein Festjahr steht 2018 für den Markt Wiesentheid an. In drei Jahren sind es genau 1100 Jahre seit der ersten urkundlichen Erwähnung Wiesentheids. Aus diesem Anlass schlug Bürgermeister Werner Knaier im Gemeinderat vor, einen Festausschuss zu gründen.

Damit könne man frühzeitig planen, in welchem Rahmen der Geburtstag gefeiert werde. Im Haushalt der Jahre 2017 und 2018 will die Kommune bereits Geld dazu einstellen.

Die Fraktionen des Gemeinderats schlugen vor, dass neben Bürgermeister Knaier und einem weiteren Mitglied aus der Verwaltung die Räte Erwin Jäger, Wolfgang Stöcker und Maria Stadtelmeyer zu dem Gremium gehören sollen.

Außerdem wurde im Gemeinderat das Thema Zuschussrichtlinien behandelt. Das Gremium erließ ein Papier, das die kommunalen Zuwendungen regeln soll. Künftig werden Zuwendungen nur auf Antrag bewilligt.

Darin sind Städtepartnerschaften, Schüleraustausche, kulturelle Veranstaltungen, Zuschüsse für Baumaßnahmen und Anschaffungen sowie Maßnahmen an gemeindlichen Gebäuden enthalten.

Fest gelegt wurden außerdem die Beträge für Vereinsjubiläen und Titelgewinne.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.