RÜDENHAUSEN

Feier mit dem Nikolaus

Bei der Weihnachtsfeier des Rüdenhäuser FCN-Fanclubs hatte sich der Vorsitzender Alexander Bergmann einiges einfallen lassen. Höhepunkt war die Bescherung durch den Nikolaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schokonikolaus

Bei der Weihnachtsfeier des Rüdenhäuser FCN-Fanclubs hatte sich der Vorsitzender Alexander Bergmann einiges einfallen lassen, um die Mitglieder auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Höhepunkt des Abends war die Bescherung durch den Nikolaus, heißt es in einer Pressemitteilung.

Premiere

Neu waren die erstmals auftretenden Rüdenhäuser Fanclub-Weihnachtsmusikanten, die mit Weihnachtsliedern auf Trompete, Posaune sowie Tuba die Besucher überrascht haben. Alle Register ihres Könnens zogen dabei die Fanclub-Mitglieder Anita und Dieter Hüßner, Sebastian Paul und Bürgermeister Gerhard Ackermann.

Groß war die Freude, als der Nikolaus, alias Norbert Bergmann, Einzug hielt. Seit 20 Jahren schlüpft er in das Kostüm und wie jedes Jahr blickte er humorvoll auf das Jahr zurück. Heftige Kritik übte er an der FCN-Führungsetage und dem früheren Sportdirektor Martin Bader.

Er fragte sich, wo die Millionen aus den Spielertransfers im Abstiegsjahr geblieben sind. In Anlehnung an das Lied „Blowing in the wind“ fragte er singend: „Sagt mir, wo die Ablösesummen geblieben sind? Wo sind sie geblieben? Sagt mir, wo diese Gelder geblieben sind? Wo sind sie hingeschrieben?“ Die Antwort: „Die weiß ganz allein der Wind und Martin Bader, sage ich geschwind.“

Aufwärtstrend

Über den Aufwärtstrend der Fußballmannschaft des 1. FC Nürnberg zeigte er sich hingegen sehr erfreut, äußerte aber auch seine Befürchtung, dass die Mannschaft durch Winterverkäufe personell wieder geschwächt werden könnte.

Norbert Bergmann berichtete aber nicht nur vom Club, auch über das Vereinsleben des Fanclubs gab es einiges zu erzählen. Für jeden Gast hatte der Nikolaus außerdem ein Päckchen dabei.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.