MARKTBREIT

Faszinierende Spinnenseide

Spinnenseide ist fünfmal fester als Stahl und elastischer als Gummi – diese und andere Fakten faszinierten die Marktbreiter Gymnasiasten im Tiergarten Nürnberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schülerin Ann-Kathrin Ebsen mit Nao-Roboter und Stefanie Apenburg. Foto: Foto: Christiane Lehrieder

Fasziniert von den Materialeigenschaften der Spinnenseide waren laut einer Pressemitteilung die Marktbreiter Gymnasiasten vom Enrichment-Kurs Bionik beim Besuch der Ausstellung „Ideenreich Natur“ im Tiergarten Nürnberg.

Spinnenseide ist fünfmal so fest wie Stahl und elastischer als Gummi. Keine von Menschen geschaffene Faser reicht bisher an den Superfaden heran. Spinnenseide ist ein Multitalent: sie verhindert das Wachstum von Bakterien, ähnlich wie ein Antibiotikum. So eignet sie sich zum Vernähen von Wunden.

Fortschritt bei Lähmungen

Sie regt sogar Nervenfasern dazu an, an ihr entlang zu wachsen. Vielleicht kann diese Entdeckung einmal Querschnittsgelähmten helfen. Bayreuther und Münchner Forscher um Thomas Scheibel konnten die weltweit erste bionische Spinnenseide mittels komplizierten Gentransfers in Bakterien herstellen.

Am Ende der Führung in der interaktiven Ausstellung mit Experimentierstationen zeigte der Roboter Nao seine faszinierenden Fähigkeiten. Er reagierte genau auf Befehle, stellte sich seinem Publikum vor, tanzte und ging mit einer Schülerin spazieren. Außerdem gingen die Bionik-Schüler an den Tiergehegen auf die Suche nach „Bionischem“.

Kein theoretischer Kurs

Die Teilnehmer am Kurs Bionik treffen sich einmal im Monat freitags und samstags mit Kursleiterin Christiane Lehrieder unter dem Motto „Aus der Biologie in die Technik“. Dabei geht es nicht ausschließlich theoretisch zu. Es wird vielmehr gebohrt, geklebt, experimentiert, mikroskopiert oder mit Computerprogrammen modelliert, so die Mitteilung.

Vor der Fahrt nach Nürnberg hatten sich die Schülerinnen und Schüler Expertenthemen ausgesucht, die sie gezielt bearbeiteten. Am Tag nach dem Zoobesuch fertigten sie in der Nachbereitungsphase am Samstag Expertenposter zum Sandfisch, zum Nagezahn des Bibers oder zu Strom aus Pflanzenfarbstoffen an.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.