Dettelbach

Familien- und Erlebnistag war Publikumsmagnet

Der achte Familien- und Erlebnistag auf der Dettelbacher Mainlände war anfangs eine Zitterpartie und am Ende wieder ein großer Erfolg, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Veranstalter zeigten sich zufrieden. Kommt der lang ersehnte Regen oder bleibt es trocken? Worüber sich Landwirte, Winzer, Gärtner und Waldbesitzer eher nicht freuen konnten, war für die Veranstalter des Familien- und Erlebnistags auf der Mainlände ein Segen: Die Wolken hielten dicht und lockten so zahlreiche Besucher aufs Festgelände. Die Jugendarbeit Dettelbach, unterstützt vom Judoclub, dem SPD-Ortsverein, der Umwelt- und Naturschutzgruppe Dettelbach im LBV, dem Deutschen Alpenverein und dem Baumpiraten Stefan Kreß, hatte reichlich Spiel- und Erlebnismöglichkeiten für die Kleinen vorbereitet. Abenteuerlich und rasant war es beim Baumklettern, bei der Seilbahn und auf der Rollenrutsche. Kaum Grenzen waren dem Bewegungsdrang auch auf der Hüpfburg gesetzt. Beschaulicher ging es im Schmink- und Bastelzelt zu. Auf dem Rasenplatz gab es Gelegenheit für Ball- und Wurfspiele. Für die Kleinsten standen Schaukel, Kriechtunnel und Bällebad zur Verfügung. Die Erwachsenen konnten es sich am Verpflegungszelt mit Kaffee und Kuchen, alkoholfreien Getränken oder Bratwurst und Steaks gut gehen lassen und zugleich ihren Nachwuchs im Auge behalten. Angegliedert war ein Kinderflohmarkt. An acht Ständen wurden Spielsachen, Textilien, CDs und Bücher umgesetzt. Am Ende waren alle Getränke und Speisen verkauft, so dass die Kasse der Jugendarbeit wieder ein Stück weit gefüllt werden kann. Seda Elmas und Julia Eichner von der Jugendarbeit bedanken sich bei allen Helfern sowie den Unterstützern im Hintergrund. Besonderer Dank gilt Edeka Schliermann für die logistische Unterstützung. Foto: Seda Elmas
Artikel drucken Artikel einbetten
_

Der achte Familien- und Erlebnistag auf der Dettelbacher Mainlände war anfangs eine Zitterpartie und am Ende wieder ein großer Erfolg, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Veranstalter zeigten sich zufrieden. Kommt der lang ersehnte Regen oder bleibt es trocken? Worüber sich Landwirte, Winzer, Gärtner und Waldbesitzer eher nicht freuen konnten, war für die Veranstalter des Familien- und Erlebnistags auf der Mainlände ein Segen: Die Wolken hielten dicht und lockten so zahlreiche Besucher aufs Festgelände. Die Jugendarbeit Dettelbach, unterstützt vom Judoclub, dem SPD-Ortsverein, der Umwelt- und Naturschutzgruppe Dettelbach im LBV, dem Deutschen Alpenverein und dem Baumpiraten Stefan Kreß, hatte reichlich Spiel- und Erlebnismöglichkeiten für die Kleinen vorbereitet. Abenteuerlich und rasant war es beim Baumklettern, bei der Seilbahn und auf der Rollenrutsche. Kaum Grenzen waren dem Bewegungsdrang auch auf der Hüpfburg gesetzt. Beschaulicher ging es im Schmink- und Bastelzelt zu. Auf dem Rasenplatz gab es Gelegenheit für Ball- und Wurfspiele. Für die Kleinsten standen Schaukel, Kriechtunnel und Bällebad zur Verfügung. Die Erwachsenen konnten es sich am Verpflegungszelt mit Kaffee und Kuchen, alkoholfreien Getränken oder Bratwurst und Steaks gut gehen lassen und zugleich ihren Nachwuchs im Auge behalten. Angegliedert war ein Kinderflohmarkt. An acht Ständen wurden Spielsachen, Textilien, CDs und Bücher umgesetzt. Am Ende waren alle Getränke und Speisen verkauft, so dass die Kasse der Jugendarbeit wieder ein Stück weit gefüllt werden kann. Seda Elmas und Julia Eichner von der Jugendarbeit bedanken sich bei allen Helfern sowie den Unterstützern im Hintergrund. Besonderer Dank gilt Edeka Schliermann für die logistische Unterstützung. Foto: Seda Elmas



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.