HAIDT

Falsch getankt: Benzin in Kanalisation abgelassen

Teuer zu stehen kommt einem Autofahrer am Freitagmorgen auf der Tank- und Rastanlage Haidt-Süd sein Griff zum falschen Zapfhahn. Er wurde beim Ablassen des für sein Fahrzeug ungeeigneten Kraftstoffes in die Kanalisation beobachtet. Neben einer Anzeige kommen auch die Kosten des Feuerwehreinsatzes auf ihn zu, teilt die Autobahnpolizei mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tanken
Foto: dpa

Teuer zu stehen kommt einem Autofahrer am Freitagmorgen auf der Tank- und Rastanlage Haidt-Süd sein Griff zum falschen Zapfhahn. Er wurde beim Ablassen des für sein Fahrzeug ungeeigneten Kraftstoffes in die Kanalisation beobachtet. Neben einer Anzeige kommen auch die Kosten des Feuerwehreinsatzes auf ihn zu, teilt die Autobahnpolizei mit.

Möglicherweise war der Fahrer eines Mazda mit belgischer Zulassung aufgrund der frühen Uhrzeit noch nicht ganz wach, als er gegen 7 Uhr sein Fahrzeug mit Benzin, anstatt des benötigten Diesels, betankte. Da er einen Notdienst zum Abpumpen des falschen Kraftstoffes nicht bezahlen konnte, schüttete er kurzerhand die 20 Liter Treibstoff in den Kanal. Der Tankwart beobachtete den Vorfall und verständigte die Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried.

Die herbeigerufene Feuerwehr aus Stadtschwarzach konnte das Benzin abbinden und den Kanal durchspülen.

Da keine Verbindung zur Kanalisation bestand, sondern zu einem Auffangbecken, musste der 37-jährige Belgier wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.