BIEBELRIED

Fahren ohne Versicherung

Die Autobahnpolizei hat am Donnerstagvormittag einen Pkw stillgelegt, weil der Versicherungsschutz seit einigen Monaten fehlte. Außerdem war nach zwei der drei Insassen gefahndet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Autobahnpolizei hat am Donnerstagvormittag einen Pkw stillgelegt, weil der Versicherungsschutz seit einigen Monaten fehlte. Außerdem war nach zwei der drei Insassen gefahndet worden.

Gegen 11.15 Uhr lotsten die Autobahnpolizisten einen Citroen zu einer Kontrolle von der A 3 zum Mainfrankenpark. Sie überprüften die Autonummer und die Personalien der drei Insassen im polizeilichen Fahndungssystem. Dabei stellten sie fest, dass der Pkw wegen fehlender Haftpflichtversicherung zu entstempeln war. Des Weiteren erfuhren sie, dass gegen den 51-jähriger Beifahrer eine Fahndungsnotierung bestand.

Für den Aufenthaltsort des Mannes interessierte sich eine Staatsanwaltschaft aus Nordrhein-Westfalen wegen Insolvenzverschleppung. Der andere Mitfahrer, ein 32 Jahre alter Mann aus dem Ruhrgebiet, wurde laut Polizeibericht ebenfalls gesucht. Sein Führerschein sollte zum Zwecke der Durchsetzung eines Fahrverbots sichergestellt werden. Dies konnte jedoch nicht geschehen – er hatte das Dokument nicht dabei.

Gegen den 32-jährigen Fahrer und auch gegen den Fahrzeughalter wird wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Das Fahrzeug wurde außer Betrieb gesetzt. Nach einer Neuzulassung kann es wieder abgeholt werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.