Prichsenstadt

FDP gründet Ortsverband in Prichsenstadt

In Prichsenstadt wurde am vergangenen Freitag ein Ortsverband der FDP gegründet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Gründung des FDP-Ortsverbandes Prichsenstadt dabei waren (von links): Andreas Sulzbacher, Andrew Ullmann, Karl Graf von Stauffenberg, Stefan Deppisch, Christian Friedrich, Stefan Köhler, Christoph Müller und Hans Müller. Foto: Hans Müller

In Prichsenstadt wurde am vergangenen Freitag ein Ortsverband der FDP gegründet. Im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020 hatte sich Stadtrat Stefan Deppisch zusammen mit dem stellvertretenden FDP Bezirksvorsitzender Hans Müller an einen Tisch gesetzt und die Entscheidung zur Gründung des Ortsverbandes beschlossen, teilt die Partei mit.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Andreas Sulzbacher eröffnete die Versammlung und begrüßte die Entscheidung der Neugründung. Der FDP Kreisverband sieht eine verstärkte Basisarbeit als Tätigkeitsschwerpunkt. Hierzu gehört die Gründung von Ortsverbänden. Sulzbacher konnte unter den knapp 30 Gästen Bürgermeister René Schlehr und einen seiner Vorgänger Klaus Linz begrüßen. Als Redner waren Andrew J. Ullmann (Mitglied im Bundestag) und Karl Graf Stauffenberg (Kreisvorsitzender des FDP Kreisverbandes Rhön-Grabfeld) anwesend, die über aktuelle Entscheidungen und Entwicklungen in Berlin und München berichteten. Unter anderem wurde die Veranstaltung auch von zahlreichen Parteikollegen aus dem Kreisverband Kitzingen besucht.

Die Wahlen unter der Leitung von Hans Müller ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Christian Friedrich, Stellvertreter Stefan Deppisch, Schriftführer Stefan Koehler und Beisitzer Christoph Müller.

Für die nächsten Monate freut sich der Ortsverband über Neumitglieder, die die Zukunft von Prichsenstadt aktiv mitgestalten möchten. Zur nächsten Kommunalwahl ist eine eigene Liste zur Stadtratswahl die Zielsetzung. Die Liste soll auch offen für Nichtmitglieder sein.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.