WÄSSERNDORF

Es wird wieder Brot gebacken

Bald wird das fast 80 Jahre alte Wässerndorfer Backhäuschen wieder funktionstüchtig sein. Das Projekt soll der Abschluss der Dorferneuerung sein. Jetzt vergab der Gemeinderat am Montag die ersten Aufträge. Rund 2340 Euro wird die Reparatur der Schamottbackofenplatten kosten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es wird wieder Brot gebacken
(jul) Bald wird das fast 80 Jahre alte Wässerndorfer Backhäuschen wieder funktionstüchtig sein. Das Projekt soll der Abschluss der Dorferneuerung sein. Jetzt vergab der Gemeinderat am Montag die ersten Aufträge. Rund 2340 Euro wird die Reparatur der Schamottbackofenplatten kosten. Mit rund 14 245 Euro schlagen die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten inklusive Blecharbeiten zu Buche. Das Verputzen soll rund 4200 Euro kosten. Bürgermeister Heinz Dorsch meinte, dass eventuell der Einbau eines Dampfabzugs sinnvoll wäre. Zudem soll die jetzige Schiebetür entfernt und die Öffnung zugemauert werden, eventuell soll hier aber ein Fenster eingebaut werden. Insgesamt hat die Gemeinde 30 000 Euro eingeplant, wobei es bis zu 63 Prozent Zuschuss geben kann. Foto: Foto: Gerhard Krämer
Bald wird das fast 80 Jahre alte Wässerndorfer Backhäuschen wieder funktionstüchtig sein. Das Projekt soll der Abschluss der Dorferneuerung sein. Jetzt vergab der Gemeinderat am Montag die ersten Aufträge. Rund 2340 Euro wird die Reparatur der Schamottbackofenplatten kosten. Mit rund 14 245 Euro schlagen die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten inklusive Blecharbeiten zu Buche. Das Verputzen soll rund 4200 Euro kosten. Bürgermeister Heinz Dorsch meinte, dass eventuell der Einbau eines Dampfabzugs sinnvoll wäre. Zudem soll die jetzige Schiebetür entfernt und die Öffnung zugemauert werden, eventuell soll hier aber ein Fenster eingebaut werden. Insgesamt hat die Gemeinde 30 000 Euro eingeplant, wobei es bis zu 63 Prozent Zuschuss geben kann.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.