KITZINGEN

„Es geht um Europa“

„Es geht nicht um Gurken, es geht um Europa.“ Zu diesem Thema sprach Barbara Becker (Wiesenbronn), CSU-Kandidatin bei der Europawahl am 25. Mai, bei der Jahreshauptversammlung des CSU Ortsverbandes Kitzingen.
Artikel drucken Artikel einbetten

„Es geht nicht um Gurken, es geht um Europa.“ Zu diesem Thema sprach Barbara Becker (Wiesenbronn), CSU-Kandidatin bei der Europawahl am 25. Mai, bei der Jahreshauptversammlung des CSU Ortsverbandes Kitzingen.

Genau 20 Tage vor der Europawahl waren rund 30 Mitglieder der Einladung des Ortsvorsitzenden Stefan Güntner gefolgt, so eine Mitteilung. Barbara Becker erläuterte den Anwesenden zunächst das Verfahren der Sitzverteilung im Europaparlament. Deutschland habe 96 Sitze, und wie viele davon an bayerische Vertreter gingen, sei vor allem von der Wahlbeteiligung in Bayern abhängig. Im Anschluss stellte sie Themen vor, die ihr persönlich am Herzen liegen. So zum Beispiel eine gemeinsame Sicherheitspolitik oder Landwirtschaft.

Anhand eines kleiner Löwe wollte sie verdeutlichen, dass nur die CSU rein bayerische Interessen vertreten würde. So gäbe es zum Beispiel keinen einzigen bayerischen Kandidaten auf der Liste der AfD und selbst die Listenführerin der Freien Wähler stamme aus dem Allgäu. Unterfranken, insbesondere auch Kitzingen, hätte durch ihre Kandidatur die einmalige Chance auf eine unmittelbare Verbindung nach Brüssel, meinte Becker.

Zu Beginn der Versammlung hatte Stefan Güntner in einer Wahlnachlese einen Blick zurück auf den Wahlkampf der CSU Kitzingen um das Oberbürgermeisteramt und den Stadtrat gegeben.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.