WIESENTHEID

Erstmals eine Ferienbetreuung

Eine Betreuung für Kinder in den Ferien kann in Wiesentheid erstmals erfolgen. Im Gemeinderat wurde der Rahmen für das Angebot abgesteckt, das von den Freien Wählern und vom Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen angestoßen wurde. Nachdem bereits in der vorausgegangenen Ratssitzung darüber gesprochen wurde, stellte die Verwaltung in Absprache mit der Nikolaus-Fey-Schule jetzt ein kurzfristiges Konzept vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wiesentheid
Foto: F. Strobl

Eine Betreuung für Kinder in den Ferien kann in Wiesentheid erstmals erfolgen. Im Gemeinderat wurde der Rahmen für das Angebot abgesteckt, das von den Freien Wählern und vom Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen angestoßen wurde. Nachdem bereits in der vorausgegangenen Ratssitzung darüber gesprochen wurde, stellte die Verwaltung in Absprache mit der Nikolaus-Fey-Schule jetzt ein kurzfristiges Konzept vor.

In den Räumen der Schule sollen auch die Kinder betreut werden. Im Vorfeld wurden Fragebögen ausgegeben, um den Bedarf zu ermitteln. Etwa 20 Blätter kamen zurück. Konrektor Lothar Müßig von der Nikolaus-Fey-Schule hat sie ausgewertet und berichtete, dass in den Sommerferien zwei Wochen liegen, in denen acht oder mehr Schüler gerne das Angebot zur Betreuung nutzen würden. An Kosten entstünden allein für die Betreuung zwischen 200 und 250 Euro pro Tag. Sie werden über die Beiträge der Eltern gedeckt, die für einen halben Tag acht Euro und für den ganzen Tag auf 12 Euro taxiert sind. Finanziell schwächere Familien können einen Zuschuss beantragen, wurde festgelegt. Den Rest würde die Gemeinde übernehmen, sagte Bürgermeister Werner Knaier. Er hofft, dass aus den anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft weitere Interessenten dazukommen; bislang gab es allerdings noch keine Rückmeldung. Nach den Sommerferien soll Bilanz gezogen werden. Danach werde man festlegen, ob das Angebot der Betreuung eine dauerhafte Einrichtung wird.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.