Iphofen

Erste Ladestation für Elektroautos

Am sanierten Parkplatz in der Einersheimerstraße in Iphofen können ab sofort Elektroautos mit Ökostrom geladen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
_

Am sanierten Parkplatz in der Einersheimerstraße in Iphofen können ab sofort Elektroautos mit Ökostrom geladen werden. Ludwig Weigand, zweiter Bürgermeister der Stadt Iphofen und Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, haben die erste Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.

Um erste Erfahrungen mit Elektromobilität und der Ladeinfrastruktur im Landkreis Kitzingen zu sammeln, testen Ludwig Weigand und die Mitarbeiter der Stadt eine Woche lang einen VW e-Golf der N-ERGIE. An der Ladesäule, die über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt verfügt, können zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig Ökostrom laden. Die Säule wird in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von derzeit über 50 Stadt- und Gemeinde-werken in Nordbayern.

Alle Ladesäulen im Ladeverbund+ sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere Informationen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden. 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.