Sommerach

Erleben und Genießen: Tausende Besucher kommen nach Sommerach

Die Kultveranstaltung erwies sich am Wochenende wieder als Besuchermagnet. Eröffnet wurde die Erlebnis-, Genuss- und Einkaufsmeile am Samstag mit einer Ausstellung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Publikumsmagnet erwies sich einmal mehr die Sommeracher Veranstaltung "Erleben und Genießen". Insgesamt 19 Anbieter offerierten interessante Angebote und ließen hierbei keine Wünsche offen. Foto: Walter Braun
+4 Bilder

Auch die 20. Auflage der Kultveranstaltung "Erleben und Genießen" in Sommerach hat sich am Wochenende erneut als Publikumsmagnet erwiesen. Mit entscheidend für diese Tatsache ist Jahr für Jahr das große Angebot, das die Sommeracher Winzer und Gewerbebetriebe ihren Gästen offerieren.

Einmal mehr hat eine Ausstellung im Sommeracher Rathaus die Veranstaltung am Samstag offiziell eröffnet. Hier erinnerte Bürgermeister Elmar Henke in seinem Grußwort zunächst an das Jahr 2000, in dem man anlässlich der Feier zu "50 Jahre Flurbereinigung Sommerach" erstmals den Tag der offenen Höfe organisiert hat. Seit dieser Zeit sorgen pfiffige Winzerideen und ein immer wieder verändertes Veranstaltungsprogramm jährlich für einen großen Besucherzustrom in die Winzerortschaft am Main.

Ausstellung im Rathaus widmet sich speziellem Thema

Fester Bestandteil des Events sind Jahr für Jahr auch die Ausstellungen im Rathaus. In diesem Jahr stand die Exposition unter dem Motto "20 Jahre Städtebauförderungsprogramm" in Sommerach. Zu diesem Thema hatte der Gemeinde-Chef jede Menge Informationen und Zahlen parat. Im Zusammenhang mit der Aufnahme in die Städtebauförderung nannte Henke unter anderem die bis heute unveränderte Gestaltungssatzung, die ebenso wie die Ortsvermessung kein leichtes Unterfangen war.

Insgesamt wurden im Zuge des Kommunalen Förderprogramms in den Jahren 2003 bis 2018 nicht weniger als 71 Baumaßnahmen mit Kosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro durchgeführt. Gefördert wurden 222 000 Euro, der Anteil der Gemeinde betrug nach Abzug des Zuschusses durch die Regierung von Unterfranken 88 800 Euro. Der Bürgermeister informierte abschließend noch über das neue Förderprogramm "Innen statt Außen". Dieses Programm ermöglicht eine Erhöhung des Regelfördersatzes von den bisherigen 60 auf 80 Prozent.

Landrätin Bischof lobt Einsatz für Städtebauförderung

Landrätin Tamara Bischof, nannte es "sehr lobenswert", was Sommerach im Zuge der Städtebauförderung so alles auf die Beine stellte. Neben weiteren Gästen war bei der Ausstellung-Eröffnung auch eine zweiköpfige Delegation aus der Sommeracher Partnerschaftsgemeinde Dizy zu Gast. Sie überreichte an Henke ein Buchgeschenk.

Zur Veranstaltung "Erleben und Genießen" strömten trotz hochsommerlicher Temperaturen an beiden Tagen Tausende Besucher in den Ortskern. Kein Wunder also, dass an den 19 Stationen, darunter Weingüter, Gastronomie- sowie Handwerksbetriebe, am Samstag und Sonntag Hochbetrieb herrschte. Unter anderem konnte man Leckeres aus der Fränkischen, aber auch österreichischen Küche genießen. Es gab beispielsweise Silvanernudeln und Fischspezialitäten und insbesondere die Weinangebote standen immer wieder im Mittelpunkt.

Geboten wurde unter anderem auch ein Künstler- und Handwerksbasar, ein Hofschoppenfest sowie zahlreiche Ausstellungen und stimmungsvolle Live-Musik. Großen Zuspruch fanden auch die Kräuterführungen und Ortsrundgänge, eine musikalische Zeitreise in die 1950er Jahre, ein Bücherflohmarkt, Kunsthandwerkliches, eine Oldtimerparade und nicht zuletzt konnten die Besucher auch ein Häckelparadies durchstöbern.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren