Laden...
Schernau

Erika Voltz feiert 80. Geburtstag im "zweiten Wohnzimmer"

Erika Voltz aus Schernau ist das Leben der Menschen auf dem Land und insbesondere das Zusammenleben im Dorf ein wichtiges Anliegen. Dafür hat sie sich über Jahrzehnte bis zum heutigen Tag mit viel Herz und Leidenschaft einsetzt. Für ihr großes ehrenamtliches Engagement wurde die zierliche Frau, die am Dreikönigstag, 6. Januar, ihren 80. Geburtstag feierte, im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erika Voltz aus Schernau feierte am 6. Januar 2020 ihren 80. Geburtstag. Foto: Walter Sauter
+2 Bilder

Erika Voltz aus Schernau ist das Leben der Menschen auf dem Land und insbesondere das Zusammenleben im Dorf ein wichtiges Anliegen. Dafür hat sie sich über Jahrzehnte bis zum heutigen Tag mit viel Herz und Leidenschaft einsetzt. Für ihr großes ehrenamtliches Engagement wurde die zierliche Frau, die am Dreikönigstag, 6. Januar, ihren 80. Geburtstag feierte, im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Erika Voltz war 34 Jahre im Bayerischen Bauernverband (BBV) aktiv, unter anderem als Orts-, Kreis- oder stellvertretende Bezirksbäuerin. Sie bildete im eigenen Betrieb 26 Lehrlinge in ländlicher Hauswirtschaft aus, unterrichtete viele Jahre Hauswirtschaft, unter anderem an der Berufsschule Kitzingen, und setzte sich in verschiedenen Gremien vor allem für die Ausbildung junger Menschen ein. Sie rief Kurse für fränkische Rundtänze ins Leben, entwarf eine erneuerte fränkische Tracht, für die sie gleich Nähkurse initiierte, und gründete den Landfrauenchor. Auch als Heimatforscherin hat sie sich einen Namen gemacht: 2015 gab sie das Buch "Schernau, Häuser erzählen ihre Geschichte" heraus.

Aber auch kirchlich ist Voltz sehr engagiert. Sie wirkte im örtlichen Kirchenvorstand mit und gehörte 18 Jahre der Landessynode der Evangelischen Kirche an. Seit rund 15 Jahren bis zum heutigen Tag kümmert sich die Mutter von drei Söhnen und Großmutter von zehn Enkeln mit Hingabe um fast alle Angelegenheiten in der Schernauer Kirche, vom Blumenschmuck angefangen bis hin zum Richten des Altars oder der Pflege der Abendmahlsgerätschaften.

So war es nicht verwunderlich, dass zur Feier ihres 80. Geburtstags neben ihrer Familie viele Freunde und Weggefährten kamen, um sie in ihrem "zweiten Wohnzimmer", der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche von Schernau, zu ehren und auf ihre zahllosen Verdienste zu verweisen. An der Andacht wirkten Pfarrer Ulrich Vogel, der Landfrauenchor, Kreisbäuerin Anette vom Berg-Erbar, der ehemalige Kreisheimatpfleger Hans Bauer sowie Familienmitglieder mit musikalischen Beiträgen mit. "Es ist schön, dass wir das nochmals so erleben dürfen", sagte die Jubilarin in ihrer Dankesrede.

Erika Voltz kam als Tochter von Willy und Anna Eitel in Würzburg zur Welt. 1949 zog die Familie nach Schernau. 1966 heiratete die Jubilarin Lothar Voltz, auf dessen landwirtschaftlichen Betrieb sie danach mitarbeitete.