GAIBACH

Erfolgreiche Mathe-Kängurus

Seit Jahren motiviert der Gaibacher Lehrer Rudolf Markert Schüler zur Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb Känguru. Dieses Jahr stellten sich über 40 Schüler aus den 5. bis 9. Klassen des Franken-Landschulheims dieser Herausforderung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erfolgreiche Mathe-Kängurus
(jul) Seit Jahren motiviert der Gaibacher Lehrer Rudolf Markert Schüler zur Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb Känguru. Dieses Jahr stellten sich über 40 Schüler aus den 5. bis 9. Klassen des Franken-Landschulheims dieser Herausforderung. In 75 Minuten mussten 24 beziehungsweise 30 Aufgaben gelöst werden, bei denen nicht nur richtiges Rechnen sondern auch logisches Denken gefragt waren, teilt die Schule mit. Als Belohnung für ihr Engagement über den Unterricht hinaus erhielten alle Teilnehmer eine Känguru-Knobelkette und eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen zum aktuellen Wettbewerb. Die Preisträger erhielten Spiele oder Bücher. Besonders erfolgreich waren (von links): Eva Dotzel (8 b, 3. Preis), Marie Thaler (5 a, 3. Preis), Leonie Gellner (5 a, 1. Preis), Philipp Schuler (6 a, 2. Preis) und Marco Lauer (9 b, 3. Preis). Mit ihnen freuten sich Mathematiklehrer Rudolf Markert (hinten links) und Wolfgang Kremer, Schulleiter des FLSH Schloss Gaibach (Mitte). Foto: Foto: Petra Sokol-Pemöller
Seit Jahren motiviert der Gaibacher Lehrer Rudolf Markert Schüler zur Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb Känguru. Dieses Jahr stellten sich über 40 Schüler aus den 5. bis 9. Klassen des Franken-Landschulheims dieser Herausforderung. In 75 Minuten mussten 24 beziehungsweise 30 Aufgaben gelöst werden, bei denen nicht nur richtiges Rechnen sondern auch logisches Denken gefragt waren, teilt die Schule mit. Als Belohnung für ihr Engagement über den Unterricht hinaus erhielten alle Teilnehmer eine Känguru-Knobelkette und eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen zum aktuellen Wettbewerb. Die Preisträger erhielten Spiele oder Bücher. Besonders erfolgreich waren (von links): Eva Dotzel (8 b, 3. Preis), Marie Thaler (5 a, 3. Preis), Leonie Gellner (5 a, 1. Preis), Philipp Schuler (6 a, 2. Preis) und Marco Lauer (9 b, 3. Preis). Mit ihnen freuten sich Mathematiklehrer Rudolf Markert (hinten links) und Wolfgang Kremer, Schulleiter des FLSH Schloss Gaibach (Mitte).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.