Kitzingen

Entdecken, was uns verbindet

Die Stadt Kitzingen steigt beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, groß ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einblicke in das von Balthasar Neumann stammende ehemalige Baywa-Lagerhaus in der Schrannenstraße sind am Tag des offenen Denkmals möglich. Investor Wolfgang Rosentritt plant hier und in den angrenzenden Gebäuden ein Hotel.

Die Stadt Kitzingen steigt beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, groß ein.

Das Sachgebiet Stadtplanung und Bauordnung im Bauamt hat die Organisation übernommen. Gleich sechs Bauwerke können an dem Tag besichtigt werden, seltene Einblicke sind möglich.

Das gilt vor allem für das ehemalige BayWa-Lagerhaus. Das von Balthasar Neumann gestaltete Gebäude in der Schrannenstraße soll mit dem ehemaligen Jugendhaus ein Hotel werden (wir berichten noch). Um 14 Uhr wird Oberbürgermeister Siegfried Müller die Gäste begrüßen.

Danach wird Dr. Erich Schneider, der Direktor des Museums für Franken, über „Balthasar Neumann und sein Wirken für Kitzingen“ sprechen. Führungen sind um 11, 13 und 15 Uhr möglich.

Offen ist auch die alte Gassner-Brauerei in Obere Bachgasse 26. Das ehemaligen und lange leer stehende Brauereigebäude soll zu einem Wohn- und Geschäftshaus umgebaut werden. Geöffnet ist von 12 bis 16 Uhr. Die neuen Eigentümer und Investoren bieten um 13 und 15 Uhr Führungen an.

Alte Poststraße 10: Spätmittelalterliches Anwesen: Errichtet 1489, Besichtigung der laufenden Sanierungsarbeiten zwischen 13 und 15 Uhr. Das Gebäude wird vom Landratsamt als zusätzliche Büroräume genutzt.

Eine Besonderheit: Bei den Umbauarbeiten wurde eine bisher unbekannte mittelalterliche Bohlenstube entdeckt.

Alte Synagoge: Von der Mikwe bis zum Balkon, Führungen: 11, 14 und 16, Treffpunkt am Landwehrplatz, Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen.

Kreuzkapelle Etwashausen: Barocke Kirche von Balthasar Neumann, von 11 bis 18 Uhr, Führungen: 15 und 17 Uhr

Deusterkeller: Ehemalige Brauereikelleranlagen mit Futtermauern und Hohlweg, Hindenburgring Nord 15, von 13 bis 17 Uhr, halbstündige Führungen, zusätzlich filmische Präsentation mit Ansichten vom ehemaligen Deusterschloss.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.