Volkach

Energie sparen in moderner Schule

Der Schulverband Volkach beginnt heuer mit der energetischen Sanierung von "Haus III" der Grund- und Mittelschule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Insgesamt 3,6 Millionen Euro steckt der Schulverband Volkach in diesem und im kommenden Jahr in die dringend notwendige energetische Sanierung von "Haus III" der Grund- und Mittelschule in Volkach. Foto: Peter Pfannes

Der Schulverband Volkach beginnt heuer mit der energetischen Sanierung von "Haus III" der Grund- und Mittelschule. In dem Gebäude sind auch die Aula und die Schulverwaltung untergebracht. Etwa 1,9 Millionen Euro verschlingt das Projekt in diesem Jahr. Ein Jahr später werden weitere 1,7 Millionen Euro fließen. Verbunden mit der Investition ist eine Schuldenaufnahme von insgesamt 1,5 Millionen Euro. Die Mitglieder des Schulverbands Volkach beschlossen in ihrer Sitzung am Donnerstag den Haushalt 2019. Zuvor tagten die Mitglieder des Schulverbands Sommerach, die 2019 keine Investitionen in Angriff nehmen.

Nach den Berechnungen von Kämmerer Werner Hübner steigt der Schuldenstand des Volkacher Schulverbands in diesem Jahr um 756 000 Euro auf 1,98 Millionen Euro. Ende 2020 liegen die Verbindlichkeiten dann bei voraussichtlich 2,7 Millionen Euro. Weil die energetische Sanierung im Haupthaus der Schule zwingend notwendig ist, stimmten die Verbandsmitglieder - unter ihnen die Bürgermeister Peter Kornell (Volkach), Elmar Henke (Sommerach) und Guido Braun (Nordheim) - dem kostspieligen Vorhaben zu.

Die Haushaltssatzung für dieses Jahr wurde in den Einnahmen und Ausgaben auf knapp drei Millionen Euro festgesetzt. Im Vermögenshaushalt sind 2,2 Millionen Euro veranschlagt, im Verwaltungshaushalt 767 000 Euro. Die Verwaltungsumlage je Schüler beträgt 1300 Euro. 2018 besuchten 376 Mädchen und Jungen die Schule, darunter auch erstmals 16 Kinder aus dem Markt Eisenheim. Vor zehn Jahren wurden noch über 500 Kinder in der Grund- und Mittelschule unterrichtet. Die Satzung tritt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft.

In dem Haushaltswerk sind auch Ausgaben für einen Sonnenschutz von "Haus II" vorgesehen. Über das dortige riesige Glasdach entsteht gerade in den Sommermonaten eine starke Wärmeentwicklung, erläuterte Verbandsvorsitzender Peter Kornell. Eine Entscheidung, wie man der Hitze Herr werden will, fällten die Verbandsmitglieder noch nicht. Weder das Aufbringen einer Folie noch das Installieren einer Markise fanden erst einmal Befürworter. Dagegen soll geprüft werden, ob nicht eine Photovoltaikanlage auf dem Glasdach fest installiert werden kann, die das Foyer des Gebäudes vor Sonneneinstrahlung schützt. Der ursprüngliche Hauptzweck des Glasdaches, das viel Licht in den Flur bringen sollte, wäre damit allerdings größtenteils ad absurdum geführt.

Geld gibt der Schulverband in diesem Jahr auch für die Digitalisierung der Schulräume aus. Die Schule erhält einen Glasfaseranschluss für 40 000 Euro und eine großflächige WLAN-Abdeckung für 10 000 Euro.

Kurz und knackig sind die Zahlen des Sommeracher Verbandshaushalts. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 160 000 Euro. Der Verwaltungshaushalt umfasst 146 000 Euro, der Vermögenshaushalt 14 000 Euro.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.