Wiesentheid

Elwira Bickner verabschiedet

Elwira Bickner war immer in der Mäusegruppe im Regelkindergarten zu Hause, bis dort ein Anbau kam und im Jahr 2013 die Kinderkrippe im Kindergarten St.
Artikel drucken Artikel einbetten
v. Links nach rechts) Kindergartenleiterin Maria Stadtelmeyer-Limbacher, Rosi Beyer (Geschäftsführerin), Bürgermeister Dr. Werner Knaier, Elwira Bickner, Andrea Weiglein (2. Vorsitzende des Mauritiusverein) und Uli Schwanfelder (Gesamtleitung der Kindergärten von Wiesentheid). Foto: Kathrin Hümmer

Elwira Bickner war immer in der Mäusegruppe im Regelkindergarten zu Hause, bis dort ein Anbau kam und im Jahr 2013 die Kinderkrippe im Kindergarten St. Mauritius geöffnet wurde. Sie zeigte schon immer eine Vorliebe für die Kleinsten und man spürte schnell, dass sie sich in der Krippengruppe mit den Kindern unter zwei Jahren sehr wohl fühlte. Die Arbeit mit den Kleinen bereitete ihr immer sehr viel Freude und die Kinder waren schnell in ihr Herz geschlossen, heißt es in einer Pressemitteilung. . Viele Tränen flossen bei der Abschiedsfeier im Kindergarten St. Mauritius, zu der auch das Team, Träger, Bürgermeister Werner Knaier, Vertreter des Elternbeirats, ehemalige Kolleginnen und ihre Familie eingeladen war. Mit einem Gedicht, Geschenke und einem Lied mit großem Taschentuch für die Abschiedstränen verabschiedeten die Kolleginnen “ihre” Elwira in den  Ruhestand. Im Bild (von links): Kindergartenleiterin Maria Stadtelmeyer-Limbacher, Geschäftsführerin Rosi Beyer, Bürgermeister Werner Knaier, Elwira Bickner, Andrea Weiglein (stellvertretende Vorsitzende des Mauritiusverein) und Uli Schwanfelder (Gesamtleitung der Kindergärten von Wiesentheid).



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.