Füttersee

Elisabeth Beck legte Lektorenamt nieder

Elisabeth Beck aus Füttersee nahm ihren 75. Geburtstag zum Anlass, um das Lektorenamt niederzulegen. Vor 19 Jahren wurde sie in das Amt einer Lektorin eingeführt. Zuvor hatte Dekan Georg Güntsch für einen Lektorenkurs geworben. „Liesl Beck“, wie sie viele nennen, fühlte sich angesprochen und ließ sich auf diese neue Herausforderung ein. Sie hatte schon vorher aktiv in der Dekanatsfrauenarbeit mitgemacht und Gottesdienste mitgestaltet. Außerdem konnte sie auf Erfahrungen als Ortsbäuerin zurückgreifen. Mit Freude hat sie in Füttersee und Rehweiler, aber auch in vielen anderen Orten des Dekanats Castell und in Ebrach Gottesdienste und Andachten geleitet. Besonders emotional war für sie das Erlebnis, in ihrer Heimatkirche in Großbirkach die Kanzel zu betreten. Pfarrer Hans Gernert nahm im Gottesdienst in Füttersee, den der örtliche Kirchenchor mitgestaltete, die Entpflichtung vor und segnete sie. Die Vertrauensfrau Annemarie Mauer überreichte Elisabeth Beck eine Urkunde, die Dekan Klöss-Schuster unterzeichnet hat. Von der stellvertretenden Vertrauensfrau Birgit Gegner erhielt sie einen Blumenstrauß und einen Gutschein. Als Mesnerin und liturgische Lektorin bleibt Elisabeth Beck weiterhin in ihrer Kirchengemeinde aktiv. Im Bild Elisabeth Beck (Mitte) und (von links) die Kirchenvorsteher Birgit Gegner, Helmut Enk, Annemarie Mauer und Pfarrer Hans Gernert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Karin Gernert

Elisabeth Beck aus Füttersee nahm ihren 75. Geburtstag zum Anlass, um das Lektorenamt niederzulegen. Vor 19 Jahren wurde sie in das Amt einer Lektorin eingeführt. Zuvor hatte Dekan Georg Güntsch für einen Lektorenkurs geworben. „Liesl Beck“, wie sie viele nennen, fühlte sich angesprochen und ließ sich auf diese neue Herausforderung ein. Sie hatte schon vorher aktiv in der Dekanatsfrauenarbeit mitgemacht und Gottesdienste mitgestaltet. Außerdem konnte sie auf Erfahrungen als Ortsbäuerin zurückgreifen. Mit Freude hat sie in Füttersee und Rehweiler, aber auch in vielen anderen Orten des Dekanats Castell und in Ebrach Gottesdienste und Andachten geleitet. Besonders emotional war für sie das Erlebnis, in ihrer Heimatkirche in Großbirkach die Kanzel zu betreten. Pfarrer Hans Gernert nahm im Gottesdienst in Füttersee, den der örtliche Kirchenchor mitgestaltete, die Entpflichtung vor und segnete sie. Die Vertrauensfrau Annemarie Mauer überreichte Elisabeth Beck eine Urkunde, die Dekan Klöss-Schuster unterzeichnet hat. Von der stellvertretenden Vertrauensfrau Birgit Gegner erhielt sie einen Blumenstrauß und einen Gutschein. Als Mesnerin und liturgische Lektorin bleibt Elisabeth Beck weiterhin in ihrer Kirchengemeinde aktiv. Im Bild Elisabeth Beck (Mitte) und (von links) die Kirchenvorsteher Birgit Gegner, Helmut Enk, Annemarie Mauer und Pfarrer Hans Gernert.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.