Volkach

Eine wichtige Stütze im Schulalltag

Der Freundeskreis der Mädchenrealschule Volkach will in den kommenden Jahren die Schule weiter finanziell unterstützen und dabei Projekte möglichst vieler schulischer Fachrichtungen unterstützen. Andrea Bätz (Obervolkach), die Vorsitzende des Freundeskreises, signalisierte nach ihrer Wiederwahl in der Jahreshauptversammlung, den Zielen der Vereinigung wie in der Vergangenheit treu zu bleiben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Vorstand des Freundeskreises der Mädchenrealschule arbeiten künftig mit: (vorne von links) Andrea Bätz (Vorsitzende), Petra Bucklisch (Zweite Vorsitzende), Babette Endres (Schriftführerin), Epek Benkenstein (Beisitzer), (hinten von links) Sabine Nikola, Sylvia Schraud (beide Kassenprüfer), Tatjana Streit (Kassier) und Stephan Appel (Beisitzer). Foto: Peter Pfannes

Der Freundeskreis der Mädchenrealschule Volkach will in den kommenden Jahren die Schule weiter finanziell unterstützen und dabei Projekte möglichst vieler schulischer Fachrichtungen unterstützen. Andrea Bätz (Obervolkach), die Vorsitzende des Freundeskreises, signalisierte nach ihrer Wiederwahl in der Jahreshauptversammlung, den Zielen der Vereinigung wie in der Vergangenheit treu zu bleiben.

Andrea Bätz hat auch in den nächsten beiden Jahren tatkräftige Unterstützung. Die Neuwahlen am Donnerstag verliefen flott und reibungslos. Zweite Vorsitzende ist Petra Bucklisch (Gerlachshausen), Kassier Tatjana Streit (Sommerach) und Schriftführerin Babett Endres (Obervolkach). Als Kassenprüfer fungieren Sabine Nikola (Fahr) und Sylvia Schraud (Markt Eisenheim). Beisitzer sind Epek Benkenstein (Schwebheim) und Stephan Appel (Astheim). Bätz dankte den beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Elisabeth König (Schriftführerin, Albertshofen) und Nicole Zink aus (Kassier, Gerolzhofen) für die geleistete Mitarbeit. Das neue Vorstandsteam ist nun ein breit aufgestelltes Team aus Eltern und Schülerinnen.

Ziel: Unterstützung der Schule

Dankbar ist Bätz für neue Ideen, mit denen man die Arbeit des ehrenamtlich wirkenden Freundeskreises für die kommenden Schuljahre interessant und zukunftsweisend gestalten will. Im Vordergrund stehe immer das Ziel des 2003 von Eltern gegründeten Freundeskreises, Schule und Schülerinnen zu unterstützen. In den zurückliegenden Monaten flossen dafür rund 5000 Euro an Zuschüssen für Schulausstattung, darunter Leasinggebühren aller Schulkopierer, Lautsprecher für die Schulaula, ein Klassensatz neuer Duden, Sicherungsanlage für die Schul-EDV, Mikroskope und Kameras.

Seit Gründung hat der Freundeskreis die Ausstattung der Schule mit etwa 60 000 Euro gesponsert. Dass die Vereinigung seit 2003 ferner 30 000 Euro an Fördergeldern für Kurse zur Verfügung stellen konnte, ist unter anderem den aktuell 259 fördernden Mitgliedern zu verdanken. Die vom Freundeskreis für alle Schülerinnen angebotenen und finanzierten Kurse sollen sowohl den Schulalltag unterstützen, als auch darüber hinausweisend zusätzliche Kompetenzen vermitteln und damit die Persönlichkeiten der einzelnen Schülerinnen unterstützen, inspirieren und stärken. Jüngste Kurse waren "Lernen lernen", Wen-Do, Rhetorik, und Schule gestalten. "Die Kurse lassen die Mädchen die eigene Persönlichkeit entdecken und entfalten", erläuterte die Vorsitzende. Im Rahmen des Projekts "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage" finanzierte der Förderkreis zwei Schülerinnen die Ausbildung zu Aktiv-Coaches beim Bezirksjugendring Würzburg.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren