MARKTBREIT

Eine entspannte Generation mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein

54 Absolventen der beiden Marktbreiter Realschulen, der Leo-Weismantel-Realschule und der Realschule des Bildungswerks, erhielten den mittleren Schulabschluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
54 Schüler der Leo-Weismantel-Realschule und der Realschule des Bildungswerks erhielten am Donnerstag das Zeugnis der mittleren Reife überreicht. Auf dem Foto die beiden Schulleiter Silvana Bucko und Andreas Strümper, sowie die Klassenleiter Ina Härtel und Andreas Kraus. Foto: Foto: Robert Haaß

54 Absolventen der beiden Marktbreiter Realschulen, der Leo-Weismantel-Realschule und der Realschule des Bildungswerks, erhielten am Donnerstagnachmittag in der historischen Rathausdiele den mittleren Schulabschluss. Alleine sieben der 48 Prüflinge der staatlichen Schule hatten dabei eine Eins vor dem Komma.

In ihren Reden gingen die beiden Schulleiter, Silvana Bucko für die staatliche und Andreas Strümper für die private, vor allem auf ein Phänomen der Zeit ein: Die Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche. Und hier haben die Schüler einen entscheidenden Vorteil: Sie sind so genannte „Digital Natives“, also Menschen, die von ihrem ersten Tag an mit der modernen Technik in Kontakt sind, für die deren Gebrach selbstverständlich ist. Deshalb können sie auch völlig unbefangen und ohne Angst damit umgehen.

Ein weiterer Vorteil dieser Generation: Derzeit sind die Arbeitschancen für Schulabgänger deutlich besser als in den Vorjahren – es sind mehr und mehr die Firmen, die um die Gunst künftiger Mitarbeiter werben müssen. Was sich allerdings auch teilweise auf den Schulabschluss niederschlägt: Es muss nicht der ausgezeichnete Abschluss mit Bestnoten sein. Entsprechend entspannt und mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein ist diese Generation.

Allerdings sind die Herausforderungen heute auch anders: War es früher ausreichend, einen anständigen Beruf zu lernen, um diesen ein ganzes Leben lang auszuüben, also das Rüstzeug für das Leben zu haben, gilt es heute ein Arbeitsleben mit vielen und schellen Entwicklungen zu meistern. Deshalb ist heute lebenslanges Lernen wichtiger als je. Der Appell der Schulleiter: Die Potenziale ausschöpfen, kollegial im Team arbeiten und bei der Berufswahl auf die möglichen Entwicklungen in der Zukunft achten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren