Marktbreit

Eine Partnerschaft mit Zella-Mehlis

Das "Ja-Wort" des Marktbreiter Stadtrats war eindeutig: Ohne Gegenstimmen plädierten die Räte am Montagabend für eine Partnerschaft mit der thüringischen Stadt Zella-Mehlis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer auf Brautschau ist, bringt Werbungsgeschenke mit, wie dies der Bürgermeister von Zella-Mehlis, Richard Rossel (rechts) sehr zur Freude von Erich Hegwein machte. Foto: Robert Haaß

Das "Ja-Wort" des Marktbreiter Stadtrats war eindeutig: Ohne Gegenstimmen plädierten die Räte am Montagabend für eine Partnerschaft mit der thüringischen Stadt Zella-Mehlis. Damit übernehmen die Marktbreiter das "Erbe" ihrer ehemaligen Partnerin Benshausen, einer Gemeinde, die heute nicht mehr existiert.

Von einer "sehr ausführlichen und kontroversen Gebietsreformdebatte" berichtete Richard Rossel, Bürgermeister von Zella-Mehlis vor den Marktbreiter Stadträten. Ein "Opfer" dieser Gebietsreform ist die Gemeinde Benshausen, die seit Jahresbeginn nun Teil von Zella-Mehlis ist. Ein "Herzensanliegen" der Benshausener Bürger war die Übernahme der Partnerschaft mit Marktbreit in den Eingemeindungsvertrag.

Nur wenige Wochen nach diesem offiziellen Gemeindezusammenschluss besuchte am Montag der Bürgermeister von Zella-Mehlis die vielleicht neue Partnergemeinde seiner Stadt und verschaffte sich einen ersten Eindruck.

In der Stadtratssitzung am Abend war er Ehrengast und konnte seine Gemeinde präsentieren. Eine Stadt, die in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum des Zusammenschlusses von Zella und Mehlis feiern kann, das durch die Eingemeindung von Benshausen nun rund 13 000 Einwohner hat und von einem "kräftigen Mittelstand", vor allem in der Jagdwaffenproduktion geprägt ist.

Den Wunsch der Benshausener nach einem Erhalt und einer Pflege der Partnerschaft mit Marktbreit habe er gerne aufgenommen und sein erster Eindruck von der Stadt am Main sei mehr als positiv. "Ich bin überwältigt", sagte er nach einem kurzen Stadtrundgang angesichts der historischen Substanz der Stadt. "Ich werde in Zella-Mehlis für Marktbreit werben", so der Bürgermeister.

Den Marktbreiter hatte die kurze Vorstellung der möglichen neuen Partnergemeinde gut gefallen, es gab mehrfach Beifall für Rossel und am Ende ein einstimmiges Ergebnis, die Benshauser Partnerschaft auf Zella-Mehlis zu übertragen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.