Kitzingen

Eine Kletterspinne für die Siedlungsgrundschüler

Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus an der Grundschule Kitzingen-Siedlung freuten sich die Schüler auch über drei neu gestaltete Pausenhöfe beziehungsweise Freizeitflächen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Ein Höhepunkt steht nun seit Beginn des Schuljahrs 2019/20 auf dem Schulgelände neben dem Mensagebäude: eine riesige Kletterspinne, die von den Kleinsten und Großen geliebt und fleißig beklettert wird. Egal ob während der Schulpausen oder in der Freizeit von Ganztagskindern, Kindern der MB und des Horts, bis in den späten Nachmittag ist sie immer in Beschlag. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen nahm der Förderverein der Grundschule viel Geld in die Hand um die von der Stadt bereitgestellten Spielgeräte wie Rutsche und Nestschaukel zu ergänzen. Die Stadt finanzierte bei der Gestaltung des Außenbereichs die Vorbereitung des Untergrunds, der Förderverein war der Sponsor des Klettergeräts für 15 000 Euro. Im Bild: Grundschüler und die beiden Vorsitzenden des Fördervereins Andrea Schmidt (rechts) und Yvonne Schmidt-Sauerbrei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Bettina Hill

Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus an der Grundschule Kitzingen-Siedlung freuten sich die Schüler auch über drei neu gestaltete Pausenhöfe beziehungsweise Freizeitflächen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Ein Höhepunkt steht nun seit Beginn des Schuljahrs 2019/20 auf dem Schulgelände neben dem Mensagebäude: eine riesige Kletterspinne, die von den Kleinsten und Großen geliebt und fleißig beklettert wird. Egal ob während der Schulpausen oder in der Freizeit von Ganztagskindern, Kindern der MB und des Horts, bis in den späten Nachmittag ist sie immer in Beschlag. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen nahm der Förderverein der Grundschule viel Geld in die Hand um die von der Stadt bereitgestellten Spielgeräte wie Rutsche und Nestschaukel zu ergänzen. Die Stadt finanzierte bei der Gestaltung des Außenbereichs die Vorbereitung des Untergrunds, der Förderverein war der Sponsor des Klettergeräts für 15 000 Euro. Im Bild: Grundschüler und die beiden Vorsitzenden des Fördervereins Andrea Schmidt (rechts) und Yvonne Schmidt-Sauerbrei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren