Marktbreit
Tourismus

Ein neues Gästeschiff verkehrt auf dem Main

Die Stadt Marktbreit nimmt mit der "Neptun" wieder die Main-Schifffahrt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kapitän Popp verkehrt künftig auf der Schifffahrtslinie für Gäste von Marktbreit über Kitzingen nach Dettelbach. Foto: Th. Meyer
Kapitän Popp verkehrt künftig auf der Schifffahrtslinie für Gäste von Marktbreit über Kitzingen nach Dettelbach. Foto: Th. Meyer
+4 Bilder
"Leinen los", hieß es am Samstag in Marktbreit. Seit dem 1. April hat die Stadt Marktbreit wieder ein "eigenes" Schiff im Hafen liegen. Es heißt "Neptun" und gehört dem Kapitän Georg Popp und seiner Frau Helen. Mit ihm Boot sind auch die Tochter Nadine und der Bordhund "Merlin". Ab sofort werden Kapitän Popp und seine Crew Ausflügler täglich auf dem Main flussauf- und abwärts befördern.
"Marktbreit hat endlich, nach vielen Jahren, wieder ein Schiff. Aber wenn wir hier etwas bewegen wollen, dann nur mit Marktbreit und Kitzingen gemeinsam, sagte Kapitän Georg Popp bei der Jungfernfahrt am Samstag. Der Kapitän ist geborener Miltenberger; in den vergangenen Jahren beförderte er Personen auf dem Rhein-Main-Donau- Kanal in Nürnberg.
"Seit Jahren habe ich mit dem Gedanken gespielt, am Maindreieck zu fahren; ich möchte einfach mit meinem Schiff viel fahren", sagte Popp weiter.

Einst vom Stande Würzburgs

Die Stadt Marktbreit ist mit dem Main und den Booten einst groß geworden. In ihrer Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert, als man sogar noch von Würzburg bei Marktbreit sprach, öffneten die Boote der Stadt den Weg in die weite Welt und zu Wohlstand. Erst mit dem Bau der Eisenbahn im 19. Jahrhundert wurde die Mainschifffahrt unbedeutend, und der jahrhundertelange große wirtschaftliche Erfolg der südlichsten Stadt am Maindreieck war vorerst zu Ende.
Seit Jahren setzen die heutigen Stadtväter neben Handel, Handwerk und Industrie auch auf den Tourismus. In einer weisen Entscheidung entschloss man sich daher zum Bau eines modernen Schiffsanlegeplatzes am Alten Kranen. Dieser ist seit Kurzem fertig. Wo früher die Handelsschiffe Wein, Kaffee und Gewürze löschten, werden in Zukunft Touristen auf Personenschiffen aus- und einsteigen.
Die Bewirtung an Bord ist natürlich auch gesichert und in besten Händen. Ein Schiffskoch sorgt für das leibliche Wohl der Gäste an Bord. Zu trinken gibt es natürlich Weine aus der Region. Popp bietet täglich mehrere Fahrten an. Auch Charterfahrten sind möglich: "Auf Wunsch machen wir Hochzeiten, Vereinsfeste, Betriebsausflüge und Geburtstage; ein Highlight: Sonntags gibt es Brunch. Auch Fahrräder werden mitgenommen. Alles ist möglich, man muss nur miteinander darüber reden."
Seit 1970 ist Popp Binnenschiffer und selbstständiger Kapitän. Sein Schiff stammt ursprünglich aus Würzburg und hieß früher "Max" mit Heimathafen Würzburg. Das Schiff ist 40 Meter lang, hat 250 Innenraumsitzplätze und ein großes Freideck. Popp: "Wir schließen eine Schifffahrtslücke zwischen Würzburg und Volkach." Das Schiff wird ab sofort täglich die Strecke von Marktbreit nach Kitzingen und bei Rundfahrten Marktbreit-Ochsenfurt-Dettelbach bedienen. Rundfahrten stehen immer auf dem Fahrplan. Die Fahrten können in den Tourist-Info-Büros in Marktbreit und Kitzingen und auch im Internet gebucht werden.
Bei der Eröffnungsfahrt am Samstag waren geladene Gäste an Bord, darunter die Stadträte von Marktbreit mit ihren drei Bürgermeistern Erich Hegwein, Herbert Biebelriether und Martina Michel sowie Bürgermeister Bernhard Brückner aus Obernbreit, Bürgermeister Rainer Friedrich aus Ochsenfurt und 2. Bürgermeister Karl Fuchs aus Segnitz.

Partnerschaft beschlossen

In Kitzingen angekommen, wurden die Gäste von Oberbürgermeister Siegfried Müller auf dem Marktplatz begrüßt. Den obligatorischen Kitzinger "Kandelschluck" leistete Bürgermeister Erich Hegwein aus Marktbreit bei recht eisigen Temperaturen von Luft und Wein mit Bravour. Er bestätigte den Kitzingern den "reinen Wein" im Krug und bei der zukünftigen Partnerschaft mit der Neptun, die dann auch in Kitzingen vor Anker liegen wird. Siegfried Müller sprach von einem neuen Highlight in der Tourismussaison: "Das stärkt die ganze Region." Bürgermeister Erich Hegwein erhielt Geleit von seinem Türmer Volker Schlegelmilch.
Oberbürgermeister Siegfried Müller erhielt Unterstützung von seinem stellvertretenden Hofrat Jürgen Reitmeier sowie Weinprinzessin Isabel Witt und dem Hofstaat. Für musikalische Untermalung sorgten die Marktbreiter Musikanten unter Kilian Mend sowie das Kolping Musikcorps Kitzingen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren