ALBERTSHOFEN

Ein großer Tag für treue Sänger

Die Ehrung von verdienten Sängern stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des Männergesangvereins Albertshofen am Samstag in der Gartenlandhalle. Kurt Lamparter, Vorsitzender der Sängergruppe Kitzingen, würdigte das jahrzehntelange Engagement des geehrten Sänger-Quartetts. Vereinsvorsitzender Klaus Richter zollte den Geehrten großen Respekt für das Singen und Anpacken im Verein zwischen 25 und 50 Jahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrung unter dem Weihnachtsbaum: Kurt Lamparter (von links), Vorsitzender der Sängergruppe Kitzingen, ehrte zusammen mit Klaus Richter, Vorsitzender des Männergesangvereins Albertshofen, Heinrich Uhl, Karl-Heinz Rönninger, Manfred Sattes und Hans Böhm für Singen im Chor zwischen 25 und 50 Jahren. Foto: Foto: Hartmut Hess

Die Ehrung von verdienten Sängern stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des Männergesangvereins Albertshofen am Samstag in der Gartenlandhalle. Kurt Lamparter, Vorsitzender der Sängergruppe Kitzingen, würdigte das jahrzehntelange Engagement des geehrten Sänger-Quartetts. Vereinsvorsitzender Klaus Richter zollte den Geehrten großen Respekt für das Singen und Anpacken im Verein zwischen 25 und 50 Jahren.

Hans Böhm und Heinrich Uhl singen beide seit einem halben Jahrhundert im Albertshöfer Chor, dafür bekamen sie jeweils die Goldenen Ehrennadeln des Vereins, des Fränkischen Sängerbundes (FSB) und des Deutschen Chorverbandes (DCV). Böhm ist eine Stütze im ersten Bass, rundet als Pianist Veranstaltungen des Vereins ab und wirkt seit 1977 im Vereinsausschuss. Uhl trat 1963 ein und singt im zweiten Tenor. Oft begleitete er den Chor am Akkordeon und übernahm lange Jahre als Kassier, Schriftführer oder Kassenprüfer Verantwortung im Vereinsvorstand.

Ebenfalls Goldene Ehrennadeln durfte Manfred Sattes entgegen nehmen, der für 40 Jahre Singen ausgezeichnet wurde. Er singt seit 1972 im zweiten Tenor und wirkt auch im Chor der Sängergruppe Kitzingen mit. Manfred Sattes brachte sich im Verein zudem als Mitglied im Musikausschuss ein.

Kräftige Stimme

Klaus Richter ehrte Karl-Heinz Rönninger für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit einer Ehrenurkunde und Kurt Lamparter verlieh ihm für 25 Jahre Singen die FSB-Ehrennadel in Silber. Seine kräftige Stimme im zweiten Bass ist seit 1988 zu hören und er zeichnet sich darüber hinaus als hilfsbereites und verlässliches Mitglied aus.

Kurt Lamparter betonte, dass Vereine wie der bald 150 Jahre alte Männergesangverein Albertshofen die Tradition bewahrten. Die Vereine überlieferten Liedgut und animierten nachfolgende Generationen zum Singen im privaten Kreis oder im Chor.

Humor vom Weihnachtsmann

Richter freute sich über eine gut gefüllte Gartenlandhalle. Das Lied „Oh ein freudenreicher Tag“, das der Chor unter der Stabführung von Hermann Müller intonierte, passte bestens zu der Weihnachtsfeier. Denn die Sänger versprühten bei ihren Auftritten die Freude am Chorgesang.

Für die Gäste gab es Freuden in Form des Sketches „Unser Testament“ von Gudrun Bohnet und Hannelore Böhm. Für Heiterkeit sorgte der Weihnachtsmann bei der Bescherung. Beim Singen nahmen die Sänger auch ihre Gäste mit und Ludwig van Beethovens „Hymne an die Nacht“, markierte einen gesanglichen Höhepunkt zum Abschluss des Programms.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.