Mit der Vereidigung von Jürgen Schulz als neuen Bürgermeister begann eine neue Ära in Abtswind. Der bisherige Gemeinderat trat sein Amt an, nachdem ihm mit Rudi Weikert das älteste Gemeinderatsmitglied den Schwur auf die Verfassung abnahm.

Dass es ein besonderer Tag im Gemeindeleben ist, bewiesen die rund 15 Zuschauer, die zu der Sitzung im Haus des Gastes gekommen waren. Zu denen gehörte neben der Familie des neuen Ortsoberhaupts mit Ehefrau Martina, Tochter Hanna und Sohn Tom auch Schulz' Vorgänger Klaus Lenz mit seiner Frau Inge.

Sozusagen als erste Amtshandlung dankte der neue Bürgermeister seinem Vorgänger für dessen insgesamt 24 Jahre langes Wirken im Dienst der Gemeinde. Als Geschenk hatte sich der Gemeinderat eine Reise für das Ehepaar an den Bodensee ausgedacht. Klaus Lenz bedankte sich und gab dem neuen Gremium die besten Wünsche in seiner typischen Art mit. „Eine gute Zeit und ein glückliches Händchen für euch. Dass mein Dörfchen weiter so gut läuft, wie es bisher gelaufen ist“, hoffte Lenz.

Vom Gemeinderat wünschte Rudi Weikert dem neuen Oberhaupt einen guten Zusammenhalt, Unterstützung von Familie und Gemeinderat, einen breiten Rückhalt, aber auch ein „breites Kreuz“ bei seiner neuen Tätigkeit. Danach nahmen mit Elisabeth Zehnder, Heiko Därr und Oliver Senft drei Neue erstmals am Ratstisch Platz. Pfarrerin Beate Krämer gab dem Gremium einen Segen und gute Wünsche mit auf den Weg.

Im Anschluss wurden die Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt. Künftig ist Jürgen Bünnagel zweiter Bürgermeister, zum weiteren Stellvertreter wurde Rudi Weikert gekürt. Öffentlich beschlossen wurde die künftige Entschädigung des Bürgermeisters. Das Ortsoberhaupt erhält monatlich 2379 Euro plus eine Pauschale für Fahrtkosten in Höhe von 150 Euro. Der Stellvertreter erhält ab sofort 150 Euro im Monat sowie im Vertretungsfall 70 Euro pro Arbeitstag.

Außerdem wurden die einzelnen Ressorts neu auf die Ratsmitglieder wie folgt verteilt: Rechnungsprüfer: Jürgen Bünnagel, Heiko Därr, Winfried Weidt; Wasserversorgung und Kläranlage: Thomas Göllner; Schwimmbad: Rudi Weikert; Flur und Wald: Hermann höfer; Kindergarten und altes Schulhaus: Jürgen Bünnagel; Friedhof, Ortsverschönerung: Winfried Weidt; Haus des Gastes: Oliver Senft; Jugend: Elisabeth Zehnder; Feuerwehr: Hermann Höfer; Fremdenverkehr/Touristik: Heiko Därr. Für die Senioren ist weiterhin mit Brunhilde Höfer eine Person zuständig, die nicht dem Ratsgremium angehört.

Im Schulverband, wie auch in der VG-Versammlung und im Arbeitskreis Dorfschätze wird die Gemeinde künftig von Bürgermeister Schulz und seinem Stellvertreter Bünnagel vertreten. Für die Sing- und Musikschule zeichnet Elisabeth Zehnder zuständig.

Gemeinsames Mitteilungsblatt

Diskutiert wurde im Rat der Punkt Gemeinsames Mitteilungsblatt mit den anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft. Der Vorstoß dazu sei vom Wiesentheider Ortsoberhaupt Werner Knaier gekommen, hieß es. Für die Bezieher in Abtswind würden sich die Kosten nicht erhöhen, meinte Bürgermeister Schulz. Steigen würden wohl die Preise für private und gewerbliche Anzeigen, hieß es. Generell sei man aufgeschlossen, meinten die Räte, jedoch müsse der Punkt Preise für Privatanzeigen geklärt werden. Zudem warte man das von Wiesentheids Bürgermeister Knaier angekündigte Probe-Exemplar für die VG ab. Danach soll eine Entscheidung fallen.