KITZINGEN

Ein Zuhause für Mike und Nico

65 Hunde wurden vermittelt. 108 Katzen haben ein neues Zuhause gefunden: Die Bilanz zog der Vorsitzende Gerd Menche in der Hauptversammlung des Tierschutzvereins Kitzingen Stadt und Landkreis. Menches Dank galt dem Tierheim-Team und den Gassigängern.
Artikel drucken Artikel einbetten

65 Hunde wurden vermittelt. 108 Katzen haben ein neues Zuhause gefunden: Die Bilanz zog der Vorsitzende Gerd Menche in der Hauptversammlung des Tierschutzvereins Kitzingen Stadt und Landkreis. Menches Dank galt dem Tierheim-Team und den Gassigängern.

Dass Menche selbst seit 25 Jahren ehrenamtlich für den Verein tätig ist, daran erinnert die stellvertretende Vereinsvorsitzende Iris von Crailsheim. Menche habe die goldene Ehrennadel des deutschen Tierschutzbundes und die silberne Bürgermedaille der Stadt Kitzingen erhalten.

Der Vorsitzende erklärte, dass die Vokabel „aufgeben“ im Tierschutzverein keinen Platz habe. Er verwies darauf, dass die Tierschutzarbeit, auch bedingt durch die ausdauernde Arbeit von Tierfreunden, mittlerweile einen festen Platz in Deutschland innehabe und sich zunehmend auch in anderen europäischen Ländern etabliere. Menche deutete das als Hoffnungsschimmer, der für ein Ende der Situation in Rumänien und ein Verbot der illegalen Welpentransporte Mut mache.

Dass sich die Mühen in der Tierschutzarbeit auszahlen, verdeutlichte der Vorsitzende an dem Happy End für die zwei Tierheimhunde Mike und Nico. Sie haben nach einem langen Weg und jahrelangen Tierheimaufenthalten nun ein Traum-Zuhause gefunden.

106 Hunde, 128 Katzen

Die Statistik belegt den Erfolg des Tierschutzvereins. Von den 106 aufgenommenen Hunden wurden 33 der 38 Fundhunde ihren Herrchen und Frauchen wieder zurückgegeben. 65 Hunde vermittelte der Verein an neue Besitzer. Bei den insgesamt 128 Katzen fanden 108 ein neues Zuhause. Anders als bei den Hunden kehrten von den 83 Fundkatzen nur fünf in ihr altes Heim zurück. Bei den 43 Kleintieren – wie zum Beispiel Hamstern und Kaninchen – vermittelten die Tierfreunde 30 der 35 abgegebenen Tiere neu. Acht Kleintiere waren gefunden worden. Lediglich zwei von ihnen holten die Eigentümer wieder ab. Alle acht Vögel fanden ein neues Zuhause.

Anita Scheidig stellte die Arbeit in der an das Tierheim angeschlossenen Auffangstation vor. Sie nimmt Land- und Wasserschildkröten aus dem Landkreis auf, die als Fundtiere abgeben werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.