MARTINSHEIM
Kreis Kitzingen

Ein Verletzter nach Auffahrunfall auf der A7

Ein verletzter Pkw-Fahrer und hoher Schaden waren am Freitag das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 7, Fahrtrichtung Würzburg/Kassel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto Foto: Roland Pleier
Ein verletzter Pkw-Fahrer und hoher Schaden waren am Freitag das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 7, Fahrtrichtung Würzburg/Kassel. Das teilte die Polizei am Samstagmorgen mit.
 
Gegen 16.40 Uhr sei ein 30-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A7 bei Martinsheim (Lkr. Kitzingen) in Fahrtrichtung Kassel unterwegs gewesen. Um zu überholen, wechselte er auf den linken Fahrstreifen. Ein von hinten kommender Wagen fuhr auf den Sattelzug auf, obwohl der 50-jährige Fahrer noch eine Vollbremsung einlegte.

Beim Unfall wurden die Fahrzeuge laut Polizei stark beschädigt; sie schätzt den Schaden am Sattelauflieger auf rund 10000 Euro, am Pkw auf 30000 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Gollhofen und Uffenheim waren mit insgesamt rund 30 Mann zur Unterstützung der Polizei bei der Verkehrsabsicherung und zur Fahrbahnreinigung vor Ort im Einsatz.
 
Über den Unfallhergang, insbesondere wann und in welchem Abstand zum nachfolgenden Verkehr der Lkw-Fahrer den Fahrstreifen gewechselt hatte, gibt es unterschiedliche Aussagen. Die Polizei bittet daher Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet haben, sich bei der Verkehrspolizei Biebelried zu melden: Tel. (09302)/910-130.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.