Michelfeld

Ein Sandhase im Kreisverkehr

Zufrieden zeigten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Michelfeld in ihrer Jahresversammlung mit ihrer Vorstandsriege: Bei den Wahlen wurden Vorsitzender Michael Kraft, seine Stellvertreterin Marika Burggraf, Schriftführerin Manuela Wagner und Kassier Angelika Senft einstimmig bestätigt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Zufrieden zeigten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Michelfeld in ihrer Jahresversammlung mit ihrer Vorstandsriege: Bei den Wahlen wurden Vorsitzender Michael Kraft, seine Stellvertreterin Marika Burggraf, Schriftführerin Manuela Wagner und Kassier Angelika Senft einstimmig bestätigt.

Nach wie vor auf großes Interesse stößt das vom Verein eingerichtete Kneipp-Becken im Marktstefter Stadtteil. Allerdings, so mahnte Kraft an: Dort sollten keine Tiere gebadet werden, die könnten im nahen See schwimmen gehen. Gegen gelegentliche Feiern am Becken sei nichts einzuwenden, allerdings sollten die Besucher ihren Müll mitnehmen und vor allem in trockenen Zeiten mehr Vorsicht mit Zigarettenkippen und Ähnlichem walten lassen.

Immer mehr etabliert sich der Michelfelder Winterzauber, eine Abendveranstaltung nach Weihnachten, der auch in der dritten Auflage gut besucht war. Neben Grünpflegearbeiten im Ort gestalten die Vereinsmitglieder auch den Osterbrunnen. Im Kreisverkehr möchte Kraft einen 2,50 Meter hohen Hasen aus Holz aufstellen - um dem Spitznamen der Michelfelder, die "Sandhasen", ein Symbol zu geben. Hier laufen noch Gespräche mit der Straßenbehörde.

Nach den Wahlen und Grußworten von Bürgermeister Thomas Reichert und dem Kreisvorsitzenden der Gartenbauvereine, Karl Wolf, waren Ehrungen der Höhepunkt des Abends. Seit 60 Jahren ist Fritz Schweigert Mitglied im Obst- und Gartenbauverein, Irmgard Wigand ist seit 25 Jahren dabei und Sieglinde Biermann seit zehn Jahren.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.