Sie organisieren die weit über die Grenze hinaus bekannte „Schniethapples“ Kerm, wirken beim Weinfest mit, stellen den Maibaum auf, haben vor 30 Jahren erstmals das beliebte Hohlgrabenfest initiiert, veranstalten jährliche einen Bingo-Abend und Partys. Die Rede ist von der Jugendvereinigung Storchenbrünnle in Sickershausen. Sie zählt derzeit 133 Mitglieder und damit gehört über ein Fünftel der Einwohner des Kitzinger Ortsteils dem Verein an.

Sie sind es, die mit ihren Aktivitäten einen großen Teil zum gesellschaftlichen Leben im Ort beitragen und damit den Zusammenhalt der Bürger stärken. Auch 2013 sind wieder acht neue Mitglieder dazu gestoßen und niemand hatte dem Verein den Rücken gekehrt. Dass sie keine Freunde langer Worte, stattdessen aber Frauen und Männer der Tat sind, zeigte sich auch am Samstag bei der Mitgliederversammlung im Gasthaus Löwen, zu der 43 Mitglieder gekommen waren. Totengedenken, Jahresrückblick, Kassenbericht und Prüfung, Neuwahlen, Ehrungen und „Sonstiges“ standen auf der Tagesordnung. Nach noch nicht einmal 40 Minuten war alles erledigt und der wiedergewählte Vorsitzende Martin Köhler erklärte die Versammlung für beendet. Zuvor hatte er in einer Zusammenfassung die Veranstaltungen des Jahres 2013 noch einmal Revue passieren lassen.

Er nannte unter anderem das erfolgreiche Weinfest. Die Krönung von Nicole Müller zur Weinprinzessin. Die Kerm und das Schubkarrenrennen, die Dorfmeisterschaft und vieles mehr. Der Vorsitzende dankte dem Veranstaltungsteam der Kirchweihparty um Florian Beer, dem Kirchweihpräsidenten Phillip Heigl und Vergnügungswart Axel Backhaus für die gelungene Überraschung bei der Weihnachtsfeier.

Die anstehenden Neuwahlen unter der Leitung von Backhaus führten zu folgenden Ergebnissen: Vorsitzender Martin Köhler, Stellvertreter Philipp Heigl, Kassier Florian Beer, Schriftführer Alexander Kehrer. Zu Kassenprüfern wurden Martin Fink und Leo Rabenstein gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Vergnügungswart Backhaus, Hallenwart Patrick Weltner, Materialwart Wolfgang Heinkel, der Festausschuss mit Christian Kehrer und Rouven Pfau. Zum Pressewart gewählt wurde Thomas Beer. Die Wahlen erfolgten einstimmig.

Die Geehrten, 25 Jahre: Elisabeth Rabenstein, Petra Steinberger, Thomas Köhler, Matthias Heinkel und Timo Hermann. Für 20 Jahre: Norbert Klauer, Carsten Gringel, Frank Waldmann, Marco Klauer, Thomas Heinkel, Gabriele Klein, Markus Hörlin, Martin Langer, Michael Endreß, Priska Köhler und Sabine Volkamer.