Münsterschwarzach

Eifrige Sternsinger sammelten 7678 Euro für Tansania

Anfang Januar stapften die Schwarzacher Pfadfinder als Sternsinger drei Tage lang durch die Kälte, segneten die Häuser und sammelten Spenden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bruder Thomas Morus Bertram nahm den Scheck der Schwarzacher Pfadfinder entgegen. Foto: Andreas Ruhsert

Anfang Januar stapften die Schwarzacher Pfadfinder als Sternsinger drei Tage lang durch die Kälte, segneten die Häuser und sammelten Spenden. 2019 kamen dabei exakt 7678,93 Euro zusammen, die Bruder Thomas Morus Bertram von der Abtei Münsterschwarzach entgegennahm.

Dieses Jahr dienen die Spenden aus den Schwarzacher Ortsteilen dem Neubau einer Kinderstation im Krankenhaus Ndanda. Benediktinerbruder Dr. Ansgar Stüfe hatte die Pfadfinder im Herbst besucht und lebendig von seinen Erfahrungen in Tansania erzählt. Als Mediziner war er selbst jahrzehntelang in Ndanda tätig und hat das dortige Krankenhaus aufgebaut. Durch die neue Intensivstation wird auch dort die Behandlung von Kinderkrankheiten möglich sein, wie sie in Deutschland lange selbstverständlich ist.

Im Süden von Tansania, wo der Staat nahezu keine Gesundheitsleistungen bietet, kommen in das Hospital der Benediktiner Menschen aus einem Einzugsgebiet mit Radius von mehr als 100 Kilometern.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.