IPHOFEN

Eier von glücklichen Birklinger Hühnern

Jubel, Trubel und Heiterkeit waren beim Iphöfer Faschingsumzug Trumpf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eier von glücklichen Birklinger Hühnern
Jubel, Trubel und Heiterkeit waren beim Iphöfer Faschingsumzug Trumpf. Dabei greifen die Teilnehmer traditionell aktuelle Themen auf, deswegen widmeten die Iphöfer einen Motivwagen dem geplanten Groß-Hühnerstall im Stadtteil Birklingen. „Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald“, war in großen Lettern zu lesen, was auf geschlachtete Hähnchen anspielte. „Die Kunden werden es danken - Eier von glücklichen Hühnern aus Unterfranken“, mutmaßten die närrischen Zugteilnehmer. Auf einem anderen Wagen luden die Iphöfer die Gäste zum noch jungen Jubiläumsjahr ein. Denn 825 Jahre Stadtrecht-Verleihung, 300 Jahre historisches Rathaus und 70 Jahre Weinfest geben den Iphöfer gleich dreifach Anlass zum Feiern. Das feierwütige Volk änderte den Iphöfer Leitspruch leicht ab. Denn plakativ und freudetrunken verkündeten die Mitwirkenden: „Wein, Gips, Apres-Ski und Holz sind Iphofens Stolz“.
Jubel, Trubel und Heiterkeit waren beim Iphöfer Faschingsumzug Trumpf. Dabei greifen die Teilnehmer traditionell aktuelle Themen auf, deswegen widmeten die Iphöfer einen Motivwagen dem geplanten Groß-Hühnerstall im Stadtteil Birklingen. „Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald“, war in großen Lettern zu lesen, was auf geschlachtete Hähnchen anspielte. „Die Kunden werden es danken - Eier von glücklichen Hühnern aus Unterfranken“, mutmaßten die närrischen Zugteilnehmer. Auf einem anderen Wagen luden die Iphöfer die Gäste zum noch jungen Jubiläumsjahr ein. Denn 825 Jahre Stadtrecht-Verleihung, 300 Jahre historisches Rathaus und 70 Jahre Weinfest geben den Iphöfer gleich dreifach Anlass zum Feiern. Das feierwütige Volk änderte den Iphöfer Leitspruch leicht ab. Denn plakativ und freudetrunken verkündeten die Mitwirkenden: „Wein, Gips, Apres-Ski und Holz sind Iphofens Stolz“.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.