ASTHEIM

Ehrenvorsitz für Reichl

Überrascht und sichtlich bewegt zeigte sich Reinhold Reichl, als ihm seine Nachfolgerin Gerlinde Martin bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Astheimer Kindergartens die Urkunde überreichte, in der er zum Ehrenvorsitzenden der „Ritter'schen Kindergartenstiftung“ ernannt wurde. Der Geehrte war von 1990 bis 2014 zweiter Bürgermeister der Stadt Volkach und damit kraft dieses Amtes Vorsitzender der Stiftung.
Artikel drucken Artikel einbetten

Überrascht und sichtlich bewegt zeigte sich Reinhold Reichl, als ihm seine Nachfolgerin Gerlinde Martin bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Astheimer Kindergartens die Urkunde überreichte, in der er zum Ehrenvorsitzenden der „Ritter'schen Kindergartenstiftung“ ernannt wurde. Der Geehrte war von 1990 bis 2014 zweiter Bürgermeister der Stadt Volkach und damit kraft dieses Amtes Vorsitzender der Stiftung.

In seine Amtszeit fielen zahlreiche Ereignisse und Aktionen, die das Erscheinungsbild der Einrichtung verändert haben. Beispiele seines Wirkens sind der Aufbau des Kindergartenspielplatzes durch die Eltern, die Innen- und Außengestaltung des Hauses, bauliche Veränderungen wegen der Einrichtung der Kinderkrippe, Mittagsbetreuung und Mittagessen und Änderungen der Bring-und Abholzeiten. Außerdem wurde unter anderem das Stiftungshaus verkauft und ein kleinerer Altbau erworben, der einer Familie angeboten wurde, die bis dahin im Stiftungshaus wohnte.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.