WIESENTHEID

Ehremitglieder ernannt

Der Ehrenabend der Kolpingsfamilie Wiesentheid begann mit einem Gottesdienst in der Ausweichkirche. Im Versammlungsraum des Pfarrheimes Wiesentheid ehrten Vorsitzender Wolfgang Stöcker und sein Stellvertreter Rudolf Bohlender verdiente Mitglieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorstizender Wolfgang Stöcker ernannte Wilhelm Finger und Josef Schwarz (von links) zu Ehrenmitgliedern der Kolpingsfamlie Wiesentheid. Foto: Foto: Sigrid Stöcker

Der Ehrenabend der Kolpingsfamilie Wiesentheid begann mit einem Gottesdienst in der Ausweichkirche. Im Versammlungsraum des Pfarrheimes Wiesentheid ehrten Vorsitzender Wolfgang Stöcker und sein Stellvertreter Rudolf Bohlender verdiente Mitglieder.

Die höchste Auszeichnung eines Vereines, die Ehrenmitgliedschaft, erhielt Josef Schwarz. Er gehört seit 59 Jahren der Vereinigung an, war Elferrat/Ehrenelferrat der Kolping-Karnevals-Gesellschaft (KOKAGE) und war lange Zeit Vorstandsmitglied. Er kümmerte sich viele Jahre um die Bühnenaufbauten und Faschingswagen und war Bannerbegleiter. Ebenfalls Ehrenmitglied wurde Wilhelm Finger für 61 Jahre Mitgliedschaft. Auch er ist Elferrat/Ehrenelferrat, war Vorstandsmitglied und ist seit 1955 Bannerträger. Er ist heute noch bei allen Veranstaltungen aktiv dabei.

Laut Mitteilung der Kolpingsfamilie wurde Ludwig Zink für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Das Vorstandsmitglied, Elferrat und ehemalige Sitzungspräsident Norbert Schneider ist seit 40 Jahren Mitglied beim Kolpingwerk.

Stöcker informierte ferner über die Diözesanversammlung und den Kolpingtag im September in Köln. Es ist geplant, mit zwei Bussen den Kolpingtag zu besuchen. Der Kinder- und Jugendschautanz wird in der Lanxess-Arena in Köln vor 15 000 Besuchern auftreten dürfen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.