Iphofen

Egbert-Gymnasium führt Knauf-Kooperation in nächste Runde

Ende 2019 fand sich die Gelegenheit, die ein Jahr junge Kooperation zwischen der Firma Knauf und dem Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach weiter voranzubringen. Als Gäste im Firmenhauptsitz in Iphofen stießen der Schulleiter des EGM, Markus Binzenhöfer, mit der Beratungslehrerin Karin Illner auf aufgeschlossene Gesprächspartner, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Neben Personalchefin Irma Amrehn sowie Personalreferentin Sandra Weissenseel nahm sich Jörg Schanow als Teil der Geschäftsleitung und Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung Zeit, über neue Ideen zu sprechen. Unter anderem sollen Erfahrungen aus der modernen Arbeitswelt in den Lehrplan der Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium fließen. Im Themenfeld Umwelt und Nachhaltigkeit werden ebenfalls Möglichkeiten der Zusammenarbeit gesehen, zum Beispiel Schülererkundungen renaturierter Steinbrüche. Beide Seiten zeigen zudem Interesse am Thema Internationalität. Die Möglichkeit, die Vernetzung der Firma Knauf für Kontakte zu ausländischen Schulen zu nutzen, soll das Hauptthema dieses Jahres werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Egbert-Gymnasium und die Firma Knauf vertiefen ihre Zusammenarbeit (von links): Jörg Schanow, Irma Amrehn, Karin Illner, Geschäftsführender Gesellschafter Alexander Knauf, Schulleiter Markus Binzenhöfer und Sandra Weissenseel. Foto: Karin Illner

Ende 2019 fand sich die Gelegenheit, die ein Jahr junge Kooperation zwischen der Firma Knauf und dem Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach weiter voranzubringen. Als Gäste im Firmenhauptsitz in Iphofen stießen der Schulleiter des EGM, Markus Binzenhöfer, mit der Beratungslehrerin Karin Illner auf aufgeschlossene Gesprächspartner, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Neben Personalchefin Irma Amrehn sowie Personalreferentin Sandra Weissenseel nahm sich Jörg Schanow als Teil der Geschäftsleitung und Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung Zeit, über neue Ideen zu sprechen. Unter anderem sollen Erfahrungen aus der modernen Arbeitswelt in den Lehrplan der Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium fließen. Im Themenfeld Umwelt und Nachhaltigkeit werden ebenfalls Möglichkeiten der Zusammenarbeit gesehen, zum Beispiel Schülererkundungen renaturierter Steinbrüche. Beide Seiten zeigen zudem Interesse am Thema Internationalität. Die Möglichkeit, die Vernetzung der Firma Knauf für Kontakte zu ausländischen Schulen zu nutzen, soll das Hauptthema dieses Jahres werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren