Kitzingen

„Druschba-Chor"  feierte zehnjähriges Jubiläum

Mit einem Gottesdiernst in der Kitzinger Friedenskirche feierte der Russland-deutschen Chor „Druschba“ sein zehnjähriges Jubiläum. Mit einer roten Rose bedankten sich Pfarrer Michael Bausenwein bei allen Sängerinnen und bei Akkordeonspieler Alexander Schröder für ihre Treue und ihre stimmungsvollen und anrührenden Lieder in deutscher und russischer Sprache, wie es in einer Pressemitteilung heißt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Gottesdiernst in der Kitzinger Friedenskirche feierte der Russland-deutschen Chor „Druschba“ sein zehnjähriges Jubiläum. Das Foto zeigt die Sängerinnen und Akkordeonspieler Alexander Schröder. Foto: Hinnerk Vinzent

Mit einem Gottesdiernst in der Kitzinger Friedenskirche feierte der Russland-deutschen Chor „Druschba“ sein zehnjähriges Jubiläum. Mit einer roten Rose bedankten sich Pfarrer Michael Bausenwein bei allen Sängerinnen und bei Akkordeonspieler Alexander Schröder für ihre Treue und ihre stimmungsvollen und anrührenden Lieder in deutscher und russischer Sprache, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Beim anschließenden Kirchenkaffee war viel Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch. Der Chor kann auf viele Einsätze zurückblicken, ob in Gottesdiensten und Andachten, Seniorenkreisen und Seniorenheimen, bei Advents- und Weihnachtsfeiern, bei Landsmannschaften, Vereinen und vielen anderen Begebenheiten. Ein besonderer Höhepunkt im Jubiläumsjahr war eine Einladung nach Viechtach in den Bayerischen Wald. Dort gehören viele russlanddeutsche Mitglieder zur Gemeinde. Der Chor gestaltete einen besinnlichen Gemeindeabend und einen ausdrucksstarken Gottesdienst.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren