KLEINLANGHEIM

Drogenfahrt wird teuer

Einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer haben Beamte der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried am Sonntagnachmittag auf der A 3 gestoppt. Gegen 16.15 Uhr war den Autobahnpolizisten bei der Überprüfung eines Alfa Romeo aufgefallen, dass der 42-jährige Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Cannabis
Symbolbild Cannabis Foto: Oliver Berg (dpa)

Einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer haben Beamte der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried am Sonntagnachmittag auf der A 3 gestoppt. Gegen 16.15 Uhr war den Autobahnpolizisten bei der Überprüfung eines Alfa Romeo aufgefallen, dass der 42-jährige Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Nachdem ein entsprechender Test auf den Konsum von Cannabisprodukten hindeutete, ging es mit zur Dienststelle in den Mainfrankenpark, wo zunächst eine Blutprobe anstand.

An eine Weiterfahrt war natürlich nicht zu denken: Der Mann musste eine mehrstündige Zwangspause einlegen und durfte erst wieder ans Steuer, nachdem die berauschende Wirkung abgeklungen war.

Bestätigt das Ergebnis der Blutuntersuchung den Verdacht der Polizisten, hat er laut Polizeibericht mindestens mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei und einem einmonatigen Fahrverbot zu rechnen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.