KLEINLANGHEIM

Drogen-Kurier geht Autobahnfahndern ins Netz

Bei einer Routine-Kontrolle auf der A 3 ging den Autobahnfahrern ein vermeintlicher Drogenkurier ins Netz: Im Kofferraum seines Opels fanden sie rund ein Kilogramm Marihuana.
Artikel drucken Artikel einbetten

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried entdeckten am Mittwochnachmittag in einem Fahrzeug auf der A 3 knapp über ein Kilogramm Marihuana. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen gegen den Pkw-Fahrer übernahm die Kriminalpolizei Würzburg.

Am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr wurde ein Pkw durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried an der Tank- und Rastanlage Haidt-Süd an der A 3 einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle entdeckten die Polizisten im Kofferraum des Opels eine Plastiktüte mit rund einem Kilogramm Marihuana. Die Autobahnfahnder beschlagnahmten das Rauschgift und nahmen den 18-jährigen Fahrer vorläufig fest.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen gegen den aus Niederbayern stammenden mutmaßlichen Drogenkurier, der sich laut Polizeiangaben nun in einem Strafverfahren zu verantworten hat. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.